Zum Inhalt
TU Kultur Logo

Ob in For­schungs­pro­jek­ten und Lehr­ver­an­stal­tun­gen oder mit Konzerten, Ausstellungen, Festivals und vie­len wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen – das kulturelle Leben in all seinen Facetten hat in der TU seinen festen Platz. Wis­sen­schaft ist be­deu­ten­der Teil von Kultur, genauso wie Kultur die Wis­sen­schaft mitgestaltet. Um diese Ver­bin­dung weiter zu stär­ken, gibt es das TU-Kultur-Team.

Dieses Expertenteam ist An­sprech­part­ner für Ideen, Initiativen und Projekte rund um das The­ma Kultur und er­ar­bei­tet Emp­feh­lungen für das Rektorat, wie diese Vorhaben ge­för­dert und auch fi­nan­zi­ell un­ter­stützt wer­den kön­nen. Außerdem begleitet das Team die Planungen und kon­zeptio­nellen Überlegungen für die Hoch­schul­etage im Dort­mun­der »U«, auf der alle Fa­kul­tä­ten und Ein­rich­tun­gen die Mög­lich­keit haben, sich der Stadt, Region und Besucher*innen mit Kultur und Wis­sen­schaft zu zei­gen. Wissen­schaft­liche Leitung und An­sprech­part­nerin für die Aktivitäten der TU auf der Hoch­schul­etage ist Prof. Dr. Barbara Welzel vom Institut für Kunst und Materielle Kultur.

Im TU-Kultur-Team wird Rektor Prof. Manfred Bayer un­ter­stützt von Prof. Barbara Welzel (Fa­kul­tät Kunst- und Sport­wissen­schaften), Prof. Wolfgang Sonne (Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen), Prof. Dr. Michael Stegemann (Fa­kul­tät Kunst- und Sport­wissen­schaften), Prof. Britta Konz (Fa­kul­tät Hu­man­wis­sen­schaf­ten und Theo­lo­gie), Dr. Joachim Kreische (Leitender Bibliotheksdirektor der Uni­versi­täts­biblio­thek Dort­mund), Prof. Frank Lobigs (Fa­kul­tät Kul­tur­wissen­schaften), Prof. Katja Ickstadt (Fa­kul­tät für Statistik) sowie Candan Bayram, Lei­te­rin Referat Hochschulmarketing.

TU | Kultur

TU im U - Cam­pus Stadt

Lehrenden wie Stu­die­ren­den eröffnet die Präsenz im Dort­mun­der U neue Erfahrungsräume und Mög­lich­keiten, sich aktiv in die Stadt­ge­sell­schaft ein­zu­bringen. Schwer­punkt der Ar­beit ist die Ver­mitt­lung von und zwischen un­ter­schied­lichen Wis­sen­schafts­kul­tu­ren. Die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund zeigt hier, dass Kunst, Kreativität und die damit verbundenen Innovationen an der Hoch­schu­le einen wichtigen Platz einnehmen und dass Wis­sen­schaft ein be­deu­ten­der Teil von Kultur ist.

Cam­pus Stadt

Der Turm des Dortmunder U © Archiv​/​TU Dort­mund

Ausstellungen

Jedes Se­mes­ter prä­sen­tiert die TU Dort­mund wiederkehrende Ver­an­stal­tun­gen wie den »Rund­gang Kunst« sowie neue, un­ge­wöhn­li­che Aus­stellungs­for­mate aus ver­schie­de­nen  Fa­kul­tä­ten auf der Hoch­schul­etage des Dort­mun­der »U«, dem Cam­pus Stadt der TU im U.

Ausstellungen

Header Ausstellung © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund

Konzerte

Orchester, Chöre, Big Bands: Das Musikleben an der TU Dort­mund ist bunt. In den Ensembles unserer Uni­ver­si­tät sind Stu­die­ren­de, Mit­ar­bei­te­r*in­nen sowie Ehemalige der TU Dort­mund vertreten. In jedem Se­mes­ter stehen Auftritte und Konzerte auf dem Pro­gramm.

Darüber hinaus kann man die TU Dort­mund auch im Radio hören. Mit ihrem Campusradio eldoradio ist sie live auf dem Äther.

Konzerte

Ein Mann spielt Mundharmonika. Hinter ihm weitere Musikerinnen und Musiker © Roland Baege ​/​ TU Dort­mund

Weitere Ver­an­stal­tun­gen

Lesungen, Symposien, Work­shops, Theaterstücke und vieles mehr kön­nen Sie auf unserem Cam­pus Stadt und an ver­schie­de­nen Orten in der Dort­mun­der Innenstadt erleben.

Die Auswahl ist breit gefächert und be­schäf­tigt sich unter an­de­rem mit aktuellen The­men wie Mehr­spra­chig­keit, Bil­dungs­for­schung, zeitgenössischer Theoriebildung und künstlerischer For­schung zur Malerei, For­schungs­the­men zu materiellem sowie immateriellem kulturellem Erbe und vielem mehr. 

Weitere Ver­an­stal­tun­gen

Studierende und Dozent am Tisch im Seminarraum im Dortmunder U © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund

KinderUni

Maskottchen der KinderUni als Grafik © Archiv​/​TU Dort­mund

Die KinderUni ist eine Ver­an­stal­tungs­rei­he der TU Dort­mund und richtet sich an Kin­der im Alter von acht bis zwölf Jah­ren. In eigens für Kin­der kon­zi­pier­ten Ver­an­stal­tun­gen gehen die Pro­fesso­r*in­nen spannenden Fragen auf den Grund und vermitteln mit viel Spaß Spannendes aus Wis­sen­schaft und For­schung. 

Mehr In­for­ma­ti­onen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.