Zum Inhalt

Forschungsdatenservice der TU Dortmund

Wir unterstützen Sie bei allen Fragen rund um den Umgang mit Forschungsdaten.

Das Serviceteam Forschungsdatenmanagement (FDM) der TU Dortmund unterstützt Wissenschaftler*innen aller Fakultäten und Fächerkulturen beim nachhaltigen Umgang mit Forschungsdaten.
Sie erreichen uns über unsere zentrale E-Mail-Adresse.

Das Management von Forschungsdaten kann Forschende vor große Herausforderungen stellen: Wachsende Datenmengen durch zunehmende Digitalisierung der Forschungsabläufe in allen Disziplinen erhöhen die Anforderungen an das Management und die Datensicherung. Forschungsdaten und erzeugte Software müssen für mindestens 10 Jahre verfügbar und nachvollziehbar gehalten werden; ebenso werden Daten zunehmend zur Nachnutzung geteilt oder in eigenen Datenpublikationen veröffentlicht.

Diesen Problemen und Herausforderungen können Sie mit der Anwendung der Konzepte des Forschungsdatenmanagements begegnen. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Umsetzung einer FDM-Strategie, um Ihre Forschungsdaten entlang der Grundsätze des Forschungsdatenmanagements an der TU Dortmund auffindbar, verständlich und auch in 10 Jahren noch nutzbar zu machen.

Kontaktieren Sie uns gerne für eine persönliche Beratung!

Das Team des Forschungsdatenservice der TU Dortmund

© OK ​/​ TU Dortmund
Leitung und Koordination: Dr. Olaf Kletke, Abteilung Forschungsdatenmanagement
© WK​/​TU Dortmund
Data Steward: Wibke Kleina, Abteilung Forschungsdatenmanagement
© Roland Baege ​/​ TU Dortmund
Beratung: Dr. Kathrin Höhner, Universitätsbibliothek
© ML ​/​ TU Dortmund
Beratung: Martina Linke, ITMC

Wir unterstützen Sie bei:

  •     Der Erstellung von Datenmanagementplänen
  •     Der Nachnutzung von Forschungsdaten
  •     Der Organisation und Strukturierung von Forschungsdaten
  •     Der sicheren Speicherung und Archivierung
  •     Der Dokumentation von Forschungsdaten durch Metadaten und elektronische Laborbücher
  •     Der Publikation von Forschungsdaten

Neben der individuellen FDM-Beratung bieten wir auch Schulungen für Lehrstühle und Institute an, in denen die Konzepte des FDM vermittelt werden. Wenn Sie Interesse haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Folgende Werkzeuge stehen für Sie bereit:

  • Forschungsdatenspeicher – Speicherinfrastruktur für die Aufbewahrung und Archivierung von Forschungsdaten
  • RDMO – Datenmanagementpläne kollaborativ erstellen und aktualisieren. Für den Zugang zu RDMO nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
  • B2DROP – Cloud-Lösung für die Wissenschaft, ermöglicht das Teilen von Forschungsdaten
  • Sciebo – NRW Cloud-Lösung für Forschende zum kollaborativen Arbeiten an Dokumenten und für den Austausch von Forschungsdaten
  • Confluence – Gemeinsames Bearbeiten und Versionieren von Dokumenten. Organisation von Wissen in einer Wiki-Struktur
  • Sciformation – Elektronisches Laborbuch und Labor-Informations- und Management-System

So erreichen Sie uns:

Damit Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen, wer die richtige Ansprechperson für Ihr Anliegen ist, haben wir eine zentrale E-Mail-Adresse für Sie eingerichtet. Ihr Anliegen wird durch das Serviceteam FDM umgehend beraten und bearbeitet, um eine passgenaue Lösung für Sie zu finden.

Das Serviceteam FDM ist bei allen Fragen rund um den Umgang mit Forschungsdaten für Sie da.
Wenden Sie sich gerne an uns!

Weitere Informationen zum FDM an der TU Dortmund finden Sie hier.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.