Zum Inhalt

Hochschulrat

Der Hochschulrat berät das Rektorat und übt die Aufsicht über dessen Geschäftsführung aus. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:

  • die Wahl der Mitglieder des Rektorats und ihre Abwahl
  • die Zustimmung zum Hochschulentwicklungsplan und zum Entwurf der Zielvereinbarung zwischen der Hochschule und dem Land NRW
  • die Zustimmung zum Wirtschaftsplan, zur unternehmerischen Hochschultätigkeit und zu einer Übernahme weiterer Aufgaben
  • die Stellungnahme zum Rechenschaftsbericht des Rektorats und zu den Evaluationsberichten
  • Stellungnahmen in Angelegenheiten der For­schung, Kunst, Lehre und des Studiums, die die gesamte Hochschule oder zentrale Ein­rich­tun­gen betreffen oder von grundsätzlicher Bedeutung sind
  • die Entlastung des Rektorats.

Weitere Informationen zu den Mitgliedern des Hochschulrates sind bei der erhältlich.

Die Mitglieder des Hochschulrats

Porträtfoto von Ernst Rank, Vorsitzender des Hochschulrats © Astrid Eckert

Prof. Dr. Ernst Rank ist Inhaber des Lehrstuhls für Bauinformatik – Computation in Engineering an der TU München (TUM), wo er von 2002 bis März 2008 auch das Amt des Vizepräsidenten inne hatte. Von 1990 bis 1997 war er Universitätsprofessor für Numerische Methoden und Informationsverarbeitung an der Fakultät Architektur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen der Technischen Universität Dortmund. Prof. Rank ist Direktor der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE) der TUM, zum 1.4.2015 übernahm er zudem die Leitung des Institute for Advanced Study (TUM-IAS).

Porträtfoto von Joachim Treusch, stellvertretender Vorsitzender des Hochschulrats der TU Dortmund © Oliver Schaper/TU Dortmund

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Joachim Treusch war von 2006 bis Ende 2012 Präsident der Jacobs University Bremen. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich war von 1971 bis 1987 Professor für Theoretische Physik an der Technischen Universität Dortmund. Von 1976 bis 1978 war er als Prorektor Mitglied des Rektorates.

Porträtfoto von Dr. Bettina Böhm, Mitglied des Hochschulrats © Leibniz-Gemeinschaft

Die promovierte Juristin ist seit Januar 2018 Generalsekretärin der Leibniz-Gemeinschaft. Zuvor leitete sie die Abteilung Human Resources der European Space Agency in Paris. Von 2004 bis 2007 war Bettina Böhm Kanzlerin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Mit der TU Dortmund ist sie durch ihre langjährige Tätigkeit als Dezernentin für Akademische und Studentische Angelegenheiten/Justitiariat sowie als ständige Vertreterin des Kanzlers verbunden.

Porträtfoto von Edwin Eichler, Mitglied des Hochschulrats © privat

Edwin Eichler ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der SMS Group Düsseldorf und Präsident des Verwaltungsrates der Schmolz&Bickenbach AG Luzern. Neben weiteren Beirats- und Aufsichtsratsmandaten – unter anderem bei der SGL Carbon AG und Hoberg&Driesch SE – ist er als unabhängiger Berater tätig. Bis 2012 war er Mitglied im Vorstand der Thyssenkrupp AG.

Porträtfoto von Dr. Joann Halpern, Mitglied des Hochschulrats © Nathalie Schüller

Dr. Joann Halpern leitet das Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering in New York City und ist Adjunct Professor für International Education an der New York University. Von 2009 bis 2017 war sie Direktorin des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus New York. Im Laufe ihrer Karriere war sie an deutschen und amerikanischen Hochschulen in der Lehre und in der Verwaltung tätig. Ihre Verbindung zur TU Dortmund resultiert unter anderem aus ihrer Mitarbeit im Aufsichtsrat des UA Ruhr-Verbindungsbüros in New York.

Porträtfoto von Karin Lochte, Mitglied des Hochschulrats © M. Buchholz

Karin Lochte ist Professorin an der Universität Bremen. Von 2007 bis 2017 war sie Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und Professorin an der Universität Bremen. Sie war u.a. Mitglied des Bewilligungsausschusses der Exzellenzinitiative, Mitglied des Wissenschaftsrats, DFG-Fachkollegiatin und ist Mitglied des Senats der Leibniz-Gemeinschaft.

Porträtfoto von Ulrich Reitz, Mitglied des Hochschulrats © Privat

Ulrich Reitz ist Journalist und war lange als Chefredakteur tätig. Seine journalistische Karriere führte ihn über Stationen bei der „Welt“, dem „Focus“, der „Rheinischen Post“ und der „WAZ Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ wieder zurück zum „Focus“.

Porträtfoto von Isabel Rothe, Mitglied des Hochschulrats © S. Wisbar

Isabel Rothe ist seit 2007 Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Von 1992 bis 2007 war sie in der pharmazeutischen Industrie in wechselnden Managementpositionen beschäftigt, zuletzt als Geschäftsführerin der Jenapharm GmbH & Co. KG. Die Arbeits- und Organisationspsychologin hat mehrere Ehrenämter inne, so ist sie u.a. stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats der Stiftung Warentest, Mitglied des Kuratoriums des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation und Vorsitzende des Stiftungsrats der AGFJ Familienhilfestiftung.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.