Zum Inhalt

Informationen zur Bewerbung

Bewerbungszeitraum: 15. August bis 15. September

Förderzeitraum (bei positiver Auswahl): 1. Oktober bis 30. September des Folgejahres.

Bei Bedarf werden die Stipendien rückwirkend ausgezahlt.

  • Please find the ENGLISH VERSION of this website here.
BMBF Logo Deutschlandstipendium

Wer kann sich bewerben?

  • Studienanfängerinnen und Studienanfänger
  • eingeschriebene Stu­die­ren­de
  • aktuelle Stipendiatinnen und Stipendiaten (Weiterförderung)

Wie erfolgt die Bewerbung?

  • Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online aus dem TU-internen Netzwerk. Hier gelangen Sie zum Online-Bewerbungsportal (Freigeschaltet vom 15.08. -15.09.).
  • Sofern Sie sich zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht im TU-Netzwerk befinden, müssen Sie den VPN-Client installieren, um das Bewerbungsportal aufrufen zu können.
  • Informationen zum Download und zur Installation des VPN-Client finden Sie im Service­Portal: https://service.tu-dortmund.de/vpn
  • Bei Problemen mit dem VPN-Client können Sie sich an den ServiceDesk des ITMC wenden: service.itmctu-dortmundde

Welche Angaben sind in die Bewerbungsmaske einzugeben?

  • Persönliche Angaben (Adresse etc.)
  • Wunschförderer (Eine Übersicht der aktuellen Förderer finden Sie hier.)
  • Motivationsschreiben
  • Studienleistungen (aktueller Notenauszug der zentralen Prüfungsverwaltung)
  • Bisheriger Werdegang
  • Zugehörigkeit zu einem auf Bundesebene gebildeten Olympia-, Perspektiv-, Ergänzungs- oder Nachwuchskader (OK, PK, EK, NK2, NK1) eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen oder Paralympischen Sportbundes (Falls dies auf Sie zutrifft, tragen Sie das bitte im Feld „Anmerkungen“ ein.)

Welche Dokumente sind der Bewerbung beizufügen?

Notenauszug der Zentralen Prüfungsverwaltung, alternativ: Abiturzeugnis, Zeugnis des ersten Abschlusses (z.B. Bachelorzeugnis).

Weitere Dokumente können sein:

  • Zeugnis einer vorangegangenen (Hochschul-) Ausbildung)
  • Urkunden zu besonderen Auszeichnungen oder ehrenamtlichen Tätigkeiten
  • Arbeits- und/oder Praktikumszeugnisse

Sie können mehrere Dokumente in einer Datei zusammenfassen!

Maximale Gesamtgröße: 10 MB, ausschließlich pdf. Format. Bitte verwenden Sie als Browser den Internet Explorer!

Bei Schwierigkeiten können Sie die Anhänge (nur pdf. Format!) per senden.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.