Zum Inhalt
För­de­rung des Stu­di­ums

Deutsch­land­stipen­dium

Die TU Dort­mund bietet seit dem Winter­semester 2011/2012 das Deutsch­land­stipen­dium als Fördermöglichkeit für leis­tungs­star­ke und talentierte Stu­die­ren­de an. Hier finden Sie weiterführende In­for­ma­ti­onen

Neben den erbrachten Studienleistungen und dem bisherigen Werdegang sollen beim Deutsch­land­stipen­dium auch gesellschaftliches Engagement, die Bereitschaft, Ver­ant­wor­tung zu übernehmen oder besondere soziale, familiäre oder persönliche Umstände berücksichtigt wer­den.

 

Logo: 10 jahre in eckigen Klammern in Orange, Deuschlandstipendium in schwarzer Schrift auf weißem Grund © BMBF

Die monatliche För­der­sum­me beträgt 300 Euro und ist unabhängig vom sonstigen Einkommen der Stu­die­ren­den. Sie wird für min­des­tens zwei Semester und höchs­tens bis zum Ende der Regel­studien­zeit gezahlt. Das Deutsch­land­stipen­dium wird je zur Hälfte von privaten Förderern (Un­ter­neh­men, Vereine, Stiftungen, Alumni, Privatpersonen) und vom Bund bereitgestellt.

Porträt von Prof. Manfred Bayer auf den Stühlen eines Hörsaals © Benito Barajas​/​TU Dort­mund
Rektor Prof. Manfred Bayer

„Mit den Deutsch­land­sti­pen­dien schaffen wir Chancen: Dank des Engagements unserer regionalen und inter­natio­nalen Förderer bekommen Stu­die­ren­de der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund die Mög­lich­keit, sich auf ihr Stu­di­um zu konzentrieren und ih­re persönliche Ent­wick­lung zu stär­ken. So kön­nen Sti­pen­di­at­in­nen und Sti­pen­diaten ih­re Talente entfalten und sich zu gefragten Fachkräften ent­wi­ckeln, die Antworten auf wissenschafts- und gesellschaftsrelevante Fragen der Zukunft finden“, so Rektor Prof. Manfred Bayer

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.