Zum Inhalt

Die TU Dort­mund er­folg­reich in For­schung und Lehre

Daten und Fakten in der Übersicht

 

30.04.2009

Aus dem Konjunkturpaket II erhält die TU Dort­mund Mittel, um Gebäude für den LogistikCampus sowie die invite GmbH zu errichten.

01.07.2009

Der Sonder­forschungs­bereich „Statistik nichtlinearer dynamischer Prozesse“ (SFB 823) wird eingerichtet.

08.09.2009

Die Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr (UA Ruhr) schafft den Bildungsraum RuhrCampus³.

16.12.2009

Das Internationale Be­geg­nungs­zen­trum (IBZ) wird eingeweiht.

27.01.2010

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bildung und For­schung bewilligt im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs den EffizienzCluster LogistikRuhr.

01.05.2010

Albrecht Ehlers wird Kanzler der TU Dort­mund.

12.05.2010

Das Deutsche Institut für Stadtbaukunst (DIS) wird An-Institut der TU Dort­mund.

28.05.2010

Bei der Eröffnung des Dort­mun­der U im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 wird die Hoch­schul­etage eingeweiht. Der „Campus Stadt“ der TU Dort­mund zeigt den hohen Stellenwert von Kunst, Kreativität und kultureller Innovationen an der Uni­ver­si­tät.

03.11.2010

Das TU-Logo auf dem Mathetower wird eingeweiht.

01.01.2011

Der Sonder­forschungs­bereich „Verfügbarkeit von Information durch Analyse unter Ressourcenbeschränkung" (SFB 876) wird eingerichtet

25.06.2012

Die TU Dort­mund wird für ihr Konzept tu>startup zur Gründungsförderung als eine von bundesweit zehn Hoch­schu­len aus­ge­zeich­net.

04.07.2012

Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, begrüßt den Bun­des­präsi­den­ten Dr. h.c. Joachim Gauck auf dem Campus. Er spricht im Rahmen einer Fest­veran­stalt­ung der Deut­schen Forschungs­gemein­schaft (DFG) im Au­di­max.

31.08.2012

Die TU Dort­mund unterzeichnet die „Charta der Vielfalt“. Damit bekennt sie sich zu einer Kultur des Miteinanders, die auf An­er­ken­nung und Wertschätzung von Vielfalt beruht. 

13.06.2013

Der Rat der Stadt Dort­mund verabschiedet den Masterplan Wis­sen­schaft.

14.10.2013

Im Jahr des doppelten Abiturjahrgangs in NRW zählt die TU Dort­mund zum Semesterauftakt erstmals mehr als 30.000 Stu­die­ren­de.

14.05.2014

Das Zentrum für Integrierte Wirkstoffforschung (ZIW) an der TU Dort­mund wird gegründet.

26.05.2014

Die TU Dort­mund unterzeichnet die Charta „Familie in der Hoch­schu­le“ und gehört damit dem gleichnamigen Best Practice-Club an.

01.01.2015

Der Trans­re­gio „Kohärente Manipulation wechselwirkender Spinanregungen in maßgeschneiderten Halbleitern“ (TRR 160) wird eingerichtet. Es ist der erste deutsch-rus­si­sche Trans­re­gio.

03.09.2015

Die TU Dort­mund belegt im Förderatlas DFG Platz 36 unter den 210 Hoch­schu­len in Deutsch­land. In fünf Fachgebieten zählt die TU Dort­mund sogar zu den „Top Ten“ der bundesweit forschungsstärksten Uni­ver­si­tä­ten.

09.11.2015
Die TU Dort­mund und die Fachhochschule Dort­mund werden mit dem „Preis für Hoch­schul­kommu­nikation 2015“ aus­ge­zeich­net. Prämiert wird der „Masterplan Wis­sen­schaft Dort­mund.“  

01.01.2016

Das Projekt „Dort­mun­der Profil für inklusionsorientierte Lehrer_innenbildung“ (DoProfiL) wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Land gefördert.

21.09.2016

Das QS World University Ranking „Top 50 Under 50“ bescheinigt der TU Dort­mund, dass sie weltweit zu den 100 besten Uni­ver­si­tä­ten unter 50 Jahren zählt. Deutschlandweit rückt die Uni­ver­si­tät auf Platz 4 auf; in Nordrhein-Westfalen belegt sie wie im Vorjahr den Spitzenplatz.

01.01.2017

Der Trans­re­gio „Schädigungskontrollierte Umformprozesse“ (TRR 188) wird eingerichtet.

26.04.2017

Das Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer wird eröffnet.

21.09.2017

Die TU Dort­mund erhält im Tenure-Track-Pro­gramm des Bundes 15 zusätzliche Juniorprofessuren, die die Option zur Berufung auf Lebenszeit bieten.

09.10.2017

Die TU Dort­mund verzeichnet zum Semesterauftakt eine Rekordzahl von 34.600 Stu­die­ren­den.

18.12.2017

Die TU Dort­mund startet bei der Akademischen Jahresfeier anlässlich ihres 49. Geburtstages in das Jubiläumsjahr.

10.01.2018

Das For­schungs­zen­trum für Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)  wird eröffnet.

17.09.2018

Der Drug Discovery Hub Dort­mund (DDHD) wird eröffnet.

16.12.2018

S. E. Donald Tusk, Präsident des Euro­päi­schen Rates, ist neuer Ehrendoktor der Technischen Uni­ver­si­tät (TU) Dort­mund. Rektorin Prof. Ursula Gather verleiht ihm den Ehrentitel für seine europapolitischen Verdienste sowie für seinen Beitrag zur europäischen Wertedebatte.

16.12.2018

Mit einem Festakt im Konzerthaus begeht die TU Dort­mund ihren 50. Geburtstag. Die Gesell­schaft der Freude der TU Dort­mund schenkt der Uni­ver­si­tät zum Jubiläum ein neues Gästehaus für in­ter­na­ti­o­na­le Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.