Zum Inhalt

For­schungs­ein­richtungen und Kooperationen an der TU Dort­mund

Exzellente For­schung ist nicht nur an den Fa­kul­tä­ten der TU Dort­mund zu Hause. Ebenso bieten die zen­tra­len wis­sen­schaft­lichen Ein­rich­tun­gen, überfachliche Kooperationen und die verbundenen In­sti­tute ein ideales Umfeld für heraus­ra­gen­de For­schung.

Interdisziplinäre Kooperationen an der TU Dort­mund

Das Dort­mund Data Science Center bündelt die Expertise im Bereich Datenwissenschaften und dient der Nutzung von Synergien und der ge­mein­samen Ent­wick­lung von  Methoden zum Umgang mit großen Datenmengen. Ziel ist die Ent­wick­lung neuer Ansätze in den Datenwissenschaften. Zudem wer­den in dem neuen Zen­trum Aus- und Weiter­bil­dungs­mög­lich­keiten zum The­ma „Big Data“ an­ge­bo­ten.

Das DoDSc geht auf die Initiative von Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wis­sen­schaft­lern aus den Fa­kul­tä­ten Statistik, In­for­ma­tik, Mathe­matik und Physik zurück, ist aber offen für Forschende aller Fa­kul­tä­ten und Disziplinen.

Das Dort­mun­der Zen­trum für Wissen­schaft­liches Rechnen (DoWiR) bündelt vorhandene Kom­pe­ten­zen und Ressourcen im Bereich des Wissenschaftlichen Rechnens und des „High Per­for­mance Computing“ (HPC) an der TU Dort­mund in fachlicher und personeller Hinsicht, um die Effizienz der Ent­wick­lung und Anwendung von computergestützten Ver­fah­ren zu optimieren. Das Zen­trum versteht sich als zentraler Ansprechpartner für methodisch-algorithmische Themen und fachliche Unter­stütz­ung bezüglich der Konzeption, Analyse und Realisierung von Simulations- und Datenanalysemethoden für komplexe Fragestellungen und Anwendungsprobleme auf Hochleistungsrechnern.

Am DoWiR be­tei­ligt sind die Fa­kul­tät für Mathe­matik, die Fa­kul­tät Physik, die Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie, die Fa­kul­tät für In­for­ma­tik und die Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen.

Leitidee des LogistikCampus ist die Konzentration und der Ausbau der Kompetenzfelder „technische Logistik“ und „Informationslogistik“ an der TU Dort­mund. In Ko­ope­ra­ti­on mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) ist ein interdisziplinäres For­schungs­zen­trum für Logistik mit wissenschaftlichem und technischem Know-how ent­stan­den. Mit einer für die Logistik einzigartigen Idee ist der LogistikCampus an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund ein Vorreiterprojekt auf sei­nem Gebiet.

Am LogistikCampus be­tei­ligt sind die Fa­kul­tät Maschinen­bau und das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML).

Das Ziel des  Zentrums für integrierte Wirkstoffforschung (ZIW) ist die Er­for­schung, pharmakologische Charakterisierung und Formulierung innovativer Wirk­stoffe aus ei­nem universitären Umfeld und die Überführung in eine errichtete, rationale klinische Validierung als Wirkstoffkandidat bzw. in Strukturen für die Wei­ter­ent­wick­lung in der phar­ma­zeu­ti­schen Industrie. Das Spektrum umfasst die toxikologische Prüfung, die pharmakologische und pharmakokinetische Validierung von Wirkstoffen unabhängig in ihrer späteren Indikation.

Am ZIW be­tei­ligt sind die Fa­kul­tät Für Chemie und Che­mi­sche Biologie, die Fa­kul­tät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen, das Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie, das Chemical Genomics Centre der Max-Planck-Ge­sell­schaft (CGC), das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung (IfADo), das Leibniz-Institut für Analytische Wis­sen­schaf­ten (ISAS), das BioMedizinZentrumDortmund (BMZ), die Lead Discovery Center GmbH (LDC), die IMD Natural Solutions GmbH und die Taros Chemicals GmbH & Co. KG.

Das Zen­trum für An­ge­wand­te Psy­cho­lo­gie (ZAP) ist ein wissenschaftliches Forum zur För­de­rung der in­ter­dis­zi­pli­nä­ren For­schung rund um Fragen der Angewandten Psy­cho­lo­gie. Ziel des ZAPs ist es, die vielfältigen Forschungsaktivitäten der Psychologinnen und Psychologen an der TU Dort­mund zu bündeln, um so neue und in­no­va­ti­ve Fragestellungen der Angewandten Psy­cho­lo­gie zu entwickeln.

Am ZAP sind die Fa­kul­tät Er­zie­hungs­wis­sen­schaft, Psy­cho­lo­gie und So­zio­lo­gie, die Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten, die Fa­kul­tät Hu­man­wis­sen­schaf­ten und Theo­lo­gie, die Fa­kul­tät Statistik sowie die Fa­kul­tät Kunst- und Sport­wissen­schaften be­tei­ligt. Darüber hinaus engagieren sich Forschende des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung.

An-In­sti­tute und verbundene In­sti­tute der TU Dort­mund

Das MPI zählt zu den weltweit führenden For­schungs­ein­richtungen in den Biowissenschaften. Erforscht wer­den hier grund­le­gen­de biologische Prozesse wie die Zellteilung, die Signalübermittlung in Zellen und die Wirkungsweise von me­di­zi­nisch relevanten Biomolekülen (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Das 2019 gegründete Max-Planck-Institut für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre (MPI-SP) hat zum Ziel, die tech­nisch­en Grund­la­gen und in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Aspekte der IT-Si­cher­heit und des Datenschutzes zu erforschen und zu entwickeln (verbundenes Institut).

Das Fraunhofer IML ist europaweit die erste Adresse für Ent­wick­lung und Anwendung neuer inner- und außerbetrieblicher Logistiklösungen (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Das Fraunhofer ISST konzipiert und ent­wi­ckelt IT-Lö­sun­gen für verteilte, komplexe und interagierende IT-Systeme für das Gesundheitswesen, die Logistik und die Industrie (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Als An-Institut der Tu Dort­mund ent­wi­ckelt das ISAS Methoden für die Multi-Parameteranalyse von biologischen Ma­te­ri­alien, um die Prävention und Frühdiagnose von Krank­hei­ten zu verbessern und neue Therapien zu ermöglichen (An-Institut der TU Dort­mund).

Das IfADo er­forscht die Po­ten­ziale und Risiken moderner Ar­beit vom Arbeitsplatz bis zur einzelnen Zelle und ver­bessert so deren Gestaltung (An-Institut der TU Dort­mund).

Das ILS, ein assoziiertes Leibniz-Institut und Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemein­schaft NRW, berät auch auf Basis eigener raumwissenschaftlicher Grundlagenforschung rund um die zukunftsorientierte Ent­wick­lung von Städten (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Die INVITE GmbH ist eine Public-private Partnership der TU Dort­mund und der Bayer AG sowie der Uni­ver­si­tät Düsseldorf (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Auf dem LogistikCampus konzentrieren sich die Kompetenzfelder „technische Logistik“ und „Informationslogistik“ an der TU Dort­mund. In Ko­ope­ra­ti­on mit dem Fraunhofer IML ist hier ein interdisziplinäres For­schungs­zen­trum für Logistik mit wissenschaftlichem und technischem Know-how ent­stan­den (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Die BAuA treibt For­schung und Ent­wick­lung im Themenfeld Si­cher­heit und Gesundheit bei der Ar­beit voran, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv (verbundenes Institut der TU Dort­mund).

Das DIS wid­met sich der Er­for­schung und der Lehre der Kunst des Städtebaus (An-Institut der TU Dort­mund).

Das FTB arbeitet mit ei­nem in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Team an der Er­for­schung, Erprobung und Anwendung moderner Technologien für Men­schen mit Be­hin­de­run­gen und ältere Men­schen (An-Institut der TU Dort­mund).

Die FfG un­ter­sucht demografische Ent­wick­lungen und Gestaltungsmöglichkeiten einer alternden Ge­sell­schaft wissenschaftlich, interdisziplinär und anwendungsorientiert (An-Institut der TU Dort­mund).

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.