Zum Inhalt
GUT ZU WISSEN

Neues aus der TU Dort­mund

Noch bis 30. November in viele Stu­di­en­gän­ge ein­schrei­ben!

Eine Hand hält ein Smartphone mit einem QR-Code in der TU-App, der von einem Tablet gescannt wird.
15.10.2021

Corona­virus: Infos im Webportal

Mit der 3G-Regel soll im Win­ter­se­mes­ter so viel Präsenz wie mög­lich an­ge­bo­ten wer­den. Infos finden sich im Co­ro­na-Portal.

Ein grauer LKW steht neben einer elektrischen Ladesäule, in die ein elektrisches Autoladekabel eingesteckt ist.
22.10.2021

Neues Kon­sor­ti­um soll elek­tri­schen Schwer­last­ver­kehr voranbringen

Prof. Christian Rehtanz und sein Team erforschen mit 12 Partnern den Aufbau und Betrieb von Hochleistungsladeparks für Lkw.

Kleine Raketen in einem dunklen Raum sind gerade angezündet worden und es sind Funken zu sehen.
20.10.2021

TU Dort­mund prä­sen­tiert buntes Pro­gramm beim „Tag der offenen Tür“

Am 30. Okto­ber stellen sich auf dem Cam­pus von 10 bis 16 Uhr zahl­reiche Ein­rich­tun­gen aus Wis­sen­schaft und Ver­wal­tung vor.

Portrait von JProf. Alexander Unser
20.10.2021

Europäisches Netz­werk ent­wickelt neue Konzepte für religiöse Bil­dung

Wie kann religiöse Bil­dung zur Demokratiestärkung eingesetzt wer­den? Das er­forscht das Projekt „Religion and Citizenship“.

Ein Gebäude der TU Dortmund, Bäume in brauntönen des Herbst stehen vor dem Gebäude. Es laufen zwei Personen vor dem Weg her und links steht eine Nashornfigur auf der Wiese.
19.10.2021

Er­zie­hungs­wis­sen­schaft der TU Dort­mund unter den Top 10 in Deutsch­land

Im neu erschienenen THE World Uni­ver­sity Ranking by Subject 2022 er­reicht das Fach Spit­zen­plat­zie­rungen.

Drei Männer stehen draußen auf einer Wiese vor Bäumen in einer Reihe.
19.10.2021

Inter­natio­nales Team erzielt neue Erkennt­nisse zu molekularen Grenzflächen

Das Molekül Porphyrin ist ein viel­ver­spre­chender Baustein für zukünftige optoelektronische und spin­elek­tro­nische Geräte.

Eine Frau steht in einer Ausstellung und betrachtet Bilder, die an einer Wand hängen.
18.10.2021

Aus­stel­lung zeigt Werke von künst­le­ri­schen Mit­ar­bei­ter*innen

Bis zum 21. November ist „Lau­fen­de Be­obach­tung­en“ auf der Hoch­schul­etage im Dort­mun­der U zu sehen.

Mit der Welt verbunden

Die TU International

An der TU Dort­mund stu­die­ren 4.026 in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de aus rund 115 Ländern; sie ma­chen rund 11 Pro­zent aller 33.440 Stu­die­ren­den aus. Auch immer mehr Dort­mun­der Stu­die­ren­de ab­sol­vie­ren Teile ihres Stu­di­ums oder Praktika im Ausland. Das Referat Inter­natio­nales ist an der TU Dort­mund zuständig für die Pflege der inter­natio­nalen Beziehungen. Mit Be­treu­ung und Be­ra­tung, Ver­an­stal­tun­gen und In­for­ma­ti­onen un­ter­stützt es die Mo­bi­li­tät aus aller Welt und in alle Welt – für Stu­die­ren­de ebenso wie für Lehrende und Mit­ar­bei­ten­de.

Hochschulpartnerschaften in aller Welt

Auf Hochschulebene ko­ope­riert die TU Dort­mund auf vielfältige Weise mit Hoch­schu­len in der ganzen Welt. Internationalität ver­bessert die Qua­li­tät der For­schung und Lehre und stärkt die Reputation der TU Dort­mund in der nationalen sowie inter­natio­nalen Hochschul- und For­schungs­land­schaft. Des­we­gen wird die Uni­ver­si­tät die enge Zu­sam­men­arbeit mit ausländischen For­schungs- und Bil­dungs­ein­richt­ungen auch in Zukunft weiter vorantreiben.

Die Weltkarte zeigt grün und grau eingefärbte Länder. Von Dortmund aus führen Linien in die grün eingefärbten Länder. © Archiv​/​TU Dort­mund

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.