Zum Inhalt
Was ein Ablehnungsbescheid bedeutet

Ablehnung er­hal­ten

Die nachfolgenden In­for­ma­ti­onen gelten nur für zu­las­sungs­be­schränk­te Lehramtsstudiengänge und -fächer.

In den zulassungsbeschränkten Stu­di­en­gän­gen reichte die Zahl der Stu­di­en­plät­ze nicht zur Auswahl aller Bewerberinnen und Bewerber aus. Daher musste ein Auswahlverfahren durch­ge­führt wer­den, in dem zu­nächst nur Bewerberinnen und Bewerber mit besseren Aus­wahl­kri­te­ri­en zugelassen wer­den konn­ten. Bewerberinnen und Bewerber, die im Hauptverfahren keinen Stu­di­en­platz zugewiesen bekommen konn­ten, er­hal­ten einen Ablehnungsbescheid.

Wann wer­den die Ablehnungsbescheide be­reit­ge­stellt?

Nach Abschluss des Hauptverfahrens bekommen die nicht zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber einen Ablehnungsbescheid. Dieser wird im Bewerber-Infoportal zum Download be­reit­ge­stellt. Weitere In­for­ma­ti­onen und der genaue Verfahrensablauf wer­den Ihnen per E-Mail mitgeteilt.

Aktuelle Über­sicht über den Stand des Verfahrens und die Versandtermine

Im Zuge der Nachrückverfahren wer­den keine erneuten Ablehnungsbescheide be­reit­ge­stellt. Weiterhin nicht zugelassene Bewerberinnen und Bewerber wer­den hierüber lediglich per E-Mail informiert. Der ursprüngliche Ablehnungsbescheid bleibt gültig.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Ablauf des NC-Verfahrens.

Welche Chancen bestehen dennoch auf einen Stu­di­en­platz?

Erfahrungsgemäß nehmen nicht alle Bewerberinnen und Bewerber im Hauptverfahren den zugewiesenen Stu­di­en­platz an. Wenn nach Abschluss des Hauptverfahrens noch Stu­di­en­plät­ze zu ver­ge­ben sind, wer­den diese Plätze in ei­nem Nachrückverfahren ver­ge­ben. Mitunter kön­nen mehrere Nachrückverfahren durch­ge­führt wer­den. Wenn Sie im Hauptverfahren oder auch in ei­nem Nachrückverfahren zu­nächst keine Zulassung er­hal­ten konn­ten und weiterhin am Vergabeverfahren teilnehmen möchten, müs­sen Sie dies jeweils an­schlie­ßend in ei­nem vorgegebenen Zeitfenster aktiv erklären. Das Zeitfenster wird Ihnen in dem elektronischen Ablehnungsbescheid nach dem Hauptverfahren, bzw. als informative E-Mail nach ei­nem Nachrückverfahren, mitgeteilt. Sollten Sie diese Erklärung nicht oder nicht fristgerecht abgeben, wer­den Sie vom wei­te­ren Vergabeverfahren endgültig und unwiderruflich aus­ge­schlos­sen.
Die Erklärung wird aus­schließ­lich on­line über das Bewerber-Infoportal abgegeben. Das Einreichen weiterer Unterlagen oder Dokumente ist nicht er­for­der­lich. In dem Portal wird das Vorgehen detailliert er­klärt.

Ob ein Nachrückverfahren stattfindet und wie viele Plätze gegebenenfalls zu ver­ge­ben sind, ist nicht vorhersehbar. Eine Ein­schät­zung Ihrer Zulassungschancen ist da­her im Vorfeld nicht mög­lich.

Einschreibung in zu­las­sungs­freie Stu­di­en­gän­ge

Die Einschreibung erfolgt on­line und ist mög­lich bis zum letzten Freitag vor Vor­le­sungs­be­ginn.

Über­sicht Stu­di­en­an­ge­bot und mögliche zu­las­sungs­freie Stu­di­en­gän­ge

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.