Zum Inhalt
Rektoren

An der Spitze

Sechs Rektoren leiten die Geschicke der Uni­ver­si­tät, bevor Amtsinhaberin Prof. Ursula Gather 2008 zur ersten Rektorin gewählt wird. Sie führen die TU Dort­mund durch die un­ter­schied­lichen Phasen ihrer Ent­wick­lung und vertreten sie nach außen.


Prof. Martin Schmeißer ist Mitglied im Gründungsausschuss, bevor der Chemiker von der RWTH Aachen 1968 zum Gründungsrektor der Uni­ver­si­tät Dort­mund gewählt wird. Er begleitet bis 1976 die Entstehung der ersten elf Fa­kul­tä­ten. Ihm folgt – im Alter von gerade einmal 34 Jah­ren – der Physikprofessor Erich te Kaat, der den Aufbau weiter voran treibt und für die Profilierung der Uni­ver­si­tät eintritt. Raumplaner Prof. Paul Velsinger schließlich gestaltet 1980 die Eingliederung der Pädagogischen Hoch­schu­le (PH) Ruhr. Während in den Folgejahren die Montanindustrie in Dort­mund kriselt, öffnet sich die Uni­ver­si­tät für die Stadt und befördert die Grün­dung des Technologieparks am Cam­pus. Amtsnachfolger Prof. Detlef Müller-Böling wirbt für die Wis­sen­schafts­stadt Dort­mund, regional wie weltweit. Mit Albert Klein wird 1994 ein Mitglied der ehemaligen PH Ruhr Rektor – ein Zei­chen der In­te­gra­ti­on. Der Germanist betont ins­be­son­de­re den Internationalisierungskurs.


Nach der Jahrtausendwende begleitet Prof. Eberhard Becker den Bologna- Prozess mit Umstellung auf Ba­che­lor- und Masterabschlüsse. Der Mathematiker setzt zudem auf Markenbildung, sodass der Senat 2007 die Umbenennung in Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund beschließt. Gemäß dem Hochschulfreiheitsgesetz wählt 2008 der Hochschulrat Prof. Ursula Gather zur Rektorin. Die Uni­ver­si­tät erlebt das stärkste Wachstum ihrer Geschichte: In nur sieben Jah­ren steigt die Studierendenzahl von 22.000 auf 33.000. Für ih­re Verdienste um die Wissenschaftsregion Ruhr wird Ursula Gather 2014 als „Bürgerin des Ruhrgebiets“ geehrt.

stilisiertes Bild von Gather
Seit 2008 | Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather | Fa­kul­tät Statistik
stilisiertes Bild von Becker
2002-2008 | Prof. Dr. Eberhard Becker | Fa­kul­tät für Mathe­matik
stilisiertes Bild von Klein
1994-2002 | Prof. Dr. Dr. h.c. Albert Klein | Fa­kul­tät Kul­tur­wis­sen­schaf­ten
stilisiertes Bild von Müller-Böling
1990-1994 | Prof. Dr. Detlef Müller-Böling | Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften
stilisiertes Bild von Paul Velsinger
1978-1990 | Prof. Dr. Paul Velsinger | Fa­kul­tät Raum­pla­nung
stilisiertes Bild von te Kaat
1976-1978 | Prof. Dr. Erich te Kaat | Fa­kul­tät Physik
stilisiertes Bild von Schmeißer
1968-1976 | Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Schmeißer | Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.