Zum Inhalt

Allgemeine In­for­ma­ti­onen zum Zweithörerstatus

Stu­die­ren­de, die an einer anderen Hoch­schu­le als Ersthörer*in (oder Haupthörer*in) immatrikuliert sind, kön­nen auf Antrag an der TU Dort­mund als Zweithörer*in zugelassen wer­den.  Beim Status des Zweithörers wird unterschieden zwischen „großem“ und „kleinem“ Zweithörer*in.

Die Fristen für Zweithörer*innen un­ter­schei­den sich, je nachdem, ob Sie sich in einen zulassungsbeschränkten oder zulassungsfreien Stu­di­en­gang im ersten oder höheren Fach­se­mes­ter be­wer­ben bzw. ein­schrei­ben möchten. Hier gelangen Sie zu einer Über­sicht der Termine und Fristen.

Der Zweithörerbeitrag beträgt pro Se­mes­ter 100,00 Euro.

Bei ei­nem Parallelstudium stu­die­ren Sie zwei unterschiedliche Stu­di­en­gän­ge an der TU Dort­mund.  Dabei ist zu beachten, dass lediglich ein Stu­di­en­gang zulassungsbeschränkt sein darf.

Kos­ten: Bei ei­nem Parallelstudium an der TU Dort­mund zahlen Sie pro Se­mes­ter nur einmalig den regulären Se­mes­ter­bei­trag.

Der*die große Zweithörer*in

Als große*r Zweithörer*in er­hal­ten Sie eine Matrikelnummer und sind vollumfänglich prüfungsberechtigt. Sie kön­nen einen Studienabschluss an der TU Dort­mund als Zweithochschule erwerben. Zweithörer*innen dürfen maximal in einen Stu­di­en­gang, egal ob an der Erst- oder der Zweithochschule, mit Zulassungsbeschränkung eingeschrieben sein. Weiterhin darf es sich an Erst- und Zweithochschule nicht um gleichnamige Stu­di­en­gän­ge handeln. Das formale Vorgehen unterscheidet sich zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Stu­di­en­gän­gen.

  • Für Stu­di­en­gän­ge oder -fächer ohne Zulassungsbeschränkung kön­nen Sie sich direkt über unsere Online-Einschreibung über das Cam­pus­por­tal der TU Dort­mund wäh­rend der Einschreibfristen für das erste oder höhere Fach­se­mes­ter ein­schrei­ben.
  • Eine Einschreibung in das erste Fach­se­mes­ter (Ausnahme: Bachelor In­for­ma­tik) in zu­las­sungs­freie Stu­di­en­gän­ge oder -fächer ist nur zum Win­ter­se­mes­ter mög­lich. Nach Durchführung der Online-Einschreibung über das Cam­pus­por­tal kön­nen Sie am Ende des Vorgangs auf der „An­mel­dung zur Immatrikulation“ angeben, dass Sie an der TU Dort­mund als Zweithörer stu­die­ren möchten.
  • In einigen Fächern müs­sen zusätzliche Voraus­set­zun­gen (Eignungstest, Sprachtest, Praktika etc.) erfüllt und zur Einschreibung nach­ge­wie­sen wer­den. Hier gelangen Sie zu einer Über­sicht der Einschreibvoraussetzungen.
  • Erst wenn Sie uns die vollständigen Einschreibungsunterlagen ein­schließ­lich der Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung Ihrer Ersthochschule zugesandt haben und der Zweithörerbeitrag eingegangen ist, ist Ihre Zulassung als Zweithörer ab­ge­schlos­sen.
  • Für zu­las­sungs­be­schränk­te Lehr­amts­stu­dien­gänge oder -fächer kön­nen Sie sich für das erste Fach­se­mes­ter zum Win­ter­se­mes­ter on­line be­wer­ben. Alle Fach­bach­e­lor­stu­di­en­gän­ge wer­den über das Dialogorientierte Serviceverfahren koordiniert. Die Be­wer­bung erfolgt über Hoch­schul­start.  Zum Som­mer­se­mes­ter wer­den keine Zulassungsverfahren durch­ge­führt.
  • In einigen Fächern müs­sen zusätzliche Voraus­set­zun­gen (Eignungstest, Sprachtest, Praktika etc.) erfüllt und zur Einschreibung nach­ge­wie­sen wer­den. Hier gelangen Sie zu einer Über­sicht der Einschreibvoraussetzungen.
  • Erst wenn Sie einen Zu­lassungs­bescheid (in der Regel ab Mitte Au­gust) er­hal­ten, kön­nen Sie sich innerhalb der im Bescheid festgesetzten Frist in den entsprechenden Stu­di­en­gang ein­schrei­ben. Neben dem unterschriebenen Zu­lassungs­bescheid müs­sen Sie Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung (in der Regel das Abiturzeugnis) in amtlich beglaubigter Kopie, gegebenenfalls einen Nachweis über die Er­fül­lung der Einschreibvoraussetzungen und eine Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung Ihrer Ersthochschule einreichen. Weiterhin benötigen wir einen Nachweis da­rü­ber, dass Ihr Stu­di­en­gang an der Ersthochschule nicht zulassungsbeschränkt ist.
  • Die Be­wer­bung für ein höheres Fach­se­mes­ter erfolgt durch einen Bewerbungsantrag postalisch. Hier finden Sie wei­tere In­for­ma­ti­onen zum Bewerbungsprozess.
  • Die Bewerbungsfrist für das Win­ter­se­mes­ter ist der 15. Sep­tem­ber, für das Som­mer­se­mes­ter der 15. März.
  • Der Zugang in ein höheres Fach­se­mes­ter setzt hin­rei­chend anerkennungsfähige Leis­tun­gen voraus, damit eine Einstufung er­fol­gen kann. Hier finden Sie wei­tere In­for­ma­ti­onen zum Einstieg in ein höheres Fach­se­mes­ter
  • Erst wenn Sie einen Zu­lassungs­bescheid (Versand  in der Regel kurz vor Vorlesungsbeginnn) er­hal­ten, kön­nen Sie sich innerhalb der im Bescheid festgesetzten Frist in den entsprechenden Stu­di­en­gang ein­schrei­ben. Neben dem unterschriebenen Zu­lassungs­bescheid müs­sen Sie, sofern noch nicht zur Be­wer­bung vorgelegt, Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung (in der Regel das Abiturzeugnis) in amtlich beglaubigter Kopie, gegebenenfalls einen Nachweis über die Er­fül­lung der Einschreibvoraussetzungen und eine Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung Ihrer Ersthochschule einreichen. Weiterhin benötigen wir einen Nachweis da­rü­ber, dass Ihr Stu­di­en­gang an der Ersthochschule nicht zulassungsbeschränkt ist.

Der*die kleine Zweithörer*in

Der*die kleine Zweithörer*in ist im Gegensatz zum*zur großen Zweithörer*in nicht vollumfänglich prüfungsberechtigt und kann in ei­nem gleichnamigen Stu­di­en­gang zugelassen wer­den. Die Zulassung bezieht sich auf einzelne konkrete Ver­an­stal­tun­gen. Es muss da­her nach­ge­wie­sen wer­den, dass die ent­spre­chende Lehr­ver­an­stal­tung an der Ersthochschule in dem angestrebten Se­mes­ter nicht an­ge­bo­ten wird. Der Status des*der kleinen Zweithörer*in berechtigt lediglich zum Besuch und zum Ablegen der Prüfungsleistung dieser Lehr­ver­an­stal­tung.

Um als kleine*r Zweithörer*in an der TU Dort­mund zugelassen wer­den zu kön­nen, müs­sen Sie einen entsprechenden Zulassungsantrag stellen. Dieser Antrag gilt für alle interessierten „kleine*n Zweithörer*innen“ unabhängig davon, ob Sie im ersten oder in ei­nem höheren Fach­se­mes­ter, in ei­nem zulassungsfreien oder ei­nem zulassungsbeschränkten Stu­di­en­gang stu­die­ren möchten. Bitte holen Sie sich den Antrag persönlich wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten im Studierenden­sekretariat ab. Zu diesem Zeitpunkt er­hal­ten Sie bereits eine Zah­lungs­auf­for­de­rung für den Zweithörerbeitrag.

Mit dem ausgefüllten Antrag sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • eine amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Hochschul­zugangs­berechtigung (in der Regel das Abiturzeugnis)
  • eine aktuelle Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung der Ersthochschule (für das beantrage Se­mes­ter an der TU Dort­mund)
  • Nachweis da­rü­ber, dass die ausgewählte Ver­an­stal­tung der TU Dort­mund an der Ersthochschule in dem angestrebten Se­mes­ter nicht an­ge­bo­ten wird (durch eine Bestätigung der zuständigen Fa­kul­tät oder des zuständigen Prüfungsausschusses der Ersthochschule)
  • Ein Nachweis über die Zahlung des Zweithörerbeitrages

Nach Prüfung des Antrags er­hal­ten Sie einen Ausweis für kleine Zweithörer*in unter Angabe der beantragten Ver­an­stal­tung.

Die An­mel­dung zu den er­for­der­lichen Prüfungsleistungen stimmen Sie bitte direkt mit der*die Dozent*in/Prüfer*in ab.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.