Zum Inhalt

Zentrale Einrichtungen und Service-Einrichtungen

Auf der Suche nach dem richtigen Nachschlagewerk für die Biologie-Einführung? Das Passwort für die Uni-Mail-Adresse vergessen? Den Laptop zuhause gelassen und die Präsentation steht kurz bevor? Oder steht der Auslandsaufenthalt kurz bevor und die Sprachkenntnisse bedürfen mal einer ordentlichen Auffrischung?

Bei all diesen Problemen können die verschiedenen Service-Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund helfen – hier stellen sie sich kurz vor:

Die Universitäts­bibliothek (UB) hat den Auftrag, den Informationsbedarf für Forschung, Lehre und Studium an der Technischen Universität Dortmund zu decken. Aus dieser Formulierung ergibt sich weitaus mehr als die Ausleihe von Büchern.

 In der „Bib”, wie die Bibliothek von den meisten Studierenden genannt wird, kann man recherchieren, an den PC-Arbeitsplätzen nach Literatur im Netz suchen oder einfach nur in Ruhe lernen, wenn in den eigenen vier Wänden mal zu viel Ablenkung lauert.

Die Universitäts­bibliothek bietet einen umfassenden Service, was nicht nur die nackten Zahlen beweisen: fast 1,76 Millionen Medien kann die Bibliothek ihr Eigen nennen. Auf dem Campus der TU stehen außerdem 84.283 E-Books und 42.191 E-Journals zur Verfügung, die die Bibliothek lizenziert hat.

Die Bibliothek als Arbeits- und Lernort hat inklusive ihrer drei Bereichsbibliotheken insgesamt 1.708 Arbeitsplätze zu bieten.

Die Zentralbibliothek ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Von Montag bis Freitag kann hier von 7 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts gelernt und geforscht werden. Samstags und sonntags öffnet die Zentralbibliothek von 9 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts. Damit kommt die UB auf Öffnungszeiten von 122 Stunden in der Woche! An Feiertagen ist geschlossen. Samstag ist auch die Emil-Figge-Bibliothek, die größte Bereichsbibliothek der UB, von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Zur Seite der UB

Das IT & Medien Centrum (ITMC) ist der ganzheitliche Lösungspartner und Dienstleister für IT-Aufgaben der Technischen Universität Dortmund. Die Aufgabe des ITMC ist die Bereitstellung einer modernen und leistungsfähigen IT-Infrastruktur für die Mitglieder der TU Dortmund. Es ist dabei ein kompetenter und verlässlicher Partner für Forschung und Lehre.

Das ITMC trägt die konzeptionelle und operative Verantwortung für die übergreifenden IT-Dienste und die übergreifenden elektronischen Mediendienste sowie für das IT-Sicherheitskonzept der TU Dortmund.

Unbeschadet der Fach- und Budgetverantwortung anderer Einrichtungen wird das ITMC auch in die Entwicklung und Durchführung aller größeren IT-Projekte oder bei der Vorbereitung größerer IT-Beschaffungen außerhalb des ITMC einbezogen, insbesondere bei Projekten von allgemeiner und übergreifender Bedeutung. Die Mitwirkung des ITMC bei IT-Projekten ist im Hinblick auf Fragen der IT-Si­cher­heit obligatorisch.

Zur Seite des ITMC

Zum Service­Portal

Das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) bündelt als universitätsweite Einrichtung der TU Dortmund alle Unterstützungsaktivitäten rund um entrepreneuriale und transferrechtliche Fragestellungen und Herausforderungen. Ziel ist es, bei allen Angehörigen der TU Dortmund ein entrepreneuriales Mindset zu verankern, technologie- und wissensbasierte innovative Start-ups hervorzubringen und das Ökosystem in Dortmund und der Region zu stärken.

Wir fördern entrepreneuriale Kompetenzen, beraten Sie zu Förderprogrammen und Schutzrechten, unterstützen Sie bei allen Schritten der Unter­nehmens­grün­dung, fördern Kooperationen zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups, zeigen Ihnen Möglichkeiten zum Transfer Ihrer Forschungsergebnisse auf und führen Veranstaltungen zu zahlreichen gründungsrelevanten Themen durch.

Lassen Sie uns gemeinsam durchstarten! Wir freuen uns auf Sie.

Zur Seite des cet

Die Wissenschaftlichen Werkstätten der TU Dortmund können für Belange genutzt werden, die der Forschung und Lehre dienen, für Forschungsprojekte, Bachelor- und Masterarbeiten.
Sie sind Dienstleister für alle Einrichtungen der TU Dortmund.

Zu den Wissenschaftlichen Werkstätten

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.