Zum Inhalt
Campus im Wandel

Bauprojekte an der TU Dortmund

Die TU Dortmund vergrößert sich, um der steigenden Zahl an Studierenden und Beschäftigten mehr Raum bieten zu können. Zudem werden einige bestehende Gebäude renoviert. Derzeit und zukünftig finden deswegen an der TU Dortmund Baumaßnahmen im Wert von rund 300 Millionen Euro statt.

Durch die Baumaßnahmen werden für Forschung, Lehre und Studium weiterhin die erforderlichen räumlichen Rahmenbedingungen gewährleistet und moderne Arbeitsplätze geschaffen. Die Abteilung Baumanagement wirkt darauf hin, die vorübergehenden Störungen durch die Baustellen auf das Mindestmaß zu begrenzen und bittet für unvermeidbare Beeinträchtigungen um Verständnis. Ein Überblick über die Bauprojekte:

Digitalisierter Entwurf des Forschungsbaus © Gerber​/​TU Dortmund

Forschungszentrum CALEDO

Im Center for Advanced Liquid-Phase Engineering Dort­mund (CALEDO) sollen Flüssigphasen für umweltfreundliche und in­no­va­ti­ve Verfahren in der Chemie und Bi­o­tech­no­lo­gie oder für pharmazeutische Produkte maßgeschneidert werden. 

  • Fertigstellung: Herbst 2024
  • Standort: Otto-Hahn-Str. 10

Praktikumsgebäude Chemie

In dem Gebäude entstehen moderne Praktikums- und Forschungslabore für die Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie. Aktuell laufen die Ausbauarbeiten.

  • Fertigstellung: Frühjahr 2023
  • Standort: Otto-Hahn-Str. 6A
Ein mehrstöckiges Gebäude aus Backstein. © TU Dortmund
Ein quadratisches Gebäude aus Backsteinen. © TU Dortmund

Experimentierhalle Physik und Kältezentrale

Im Zuge der Baumaßnahmen des Praktikumsgebäude Chemie wird die benachbarte Experimentierhalle Physik renoviert. Außerdem wird ein neues Kältewerk an der Otto-Hahn-Straße errichtet.

  • Standort: Otto-Hahn-Str. 4 und Otto-Hahn-Str. 2A

Neubau der Universitätsbibliothek

Ab 2024 wird die Zentralbibliothek abgerissen, danach entsteht ein Neubau von rund 15.000 Quadrat­metern. Davon werden knapp 13.000 Quadratmeter Bibliotheksflächen, der Rest wird vom Studierendenservice und weiteren Einrichtungen genutzt. Während der Bauzeit wird für die Bibliothek eine Interimsunterbringung zur Verfügung stehen.

  • Fertigstellung: 2027
Würfelförmiger Gebäudeblock mit vielen Fenstern © Max Dudler

Erweiterungsbau Sport

Lageplan zum Sport-Erweiterungsbau mit Gebäuden, Wegen und Bäumen © Assmann Gruppe

Am Sportgebäude entsteht ein Erweiterungsbau mit zusätzlichen Sportübungsräumen und sportwissenschaftlichen Laboren sowie Büroflächen.

  • Baubeginn: Sommer 2022
  • Nutzungsaufnahme: Frühjahr 2024
  • Standort: Otto-Hahn-Str. 3

Erneuerung Zentrale Trinkwasserversorgung

In mehreren Bauabschnitten werden die Trinkwasserkanäle im Außenbereich auf dem Campus erneuert. Wir bitten um Verständnis für mögliche Störungen durch Erdarbeiten und vorübergehende Parkplatzsperrungen.

In diesem Zusammenhang entsteht an der Emil-Figge-Straße in räumlicher Nähe zum HGÜ-Testzentrum eine neue Löschwasserzentrale. Der Bau (auf dem nebenstehenden Lageplan in Rot dargestellt) befindet sich seit Frühjahr 2022 in der Ausführung.

Lageplan, auf dem verschiedene Gebäude eingezeichnet sind. © Planungsbüro WPW GmbH

Co-Learning-Space

Skizze von mehreren Räumen © henke.siassi architekten

Auf dem Campus Nord entsteht an der Martin-Schmeißer-Allee westlich des Seminarraumgebäudes I ein Co-Learning-Space. In dem eingeschossigen Bauwerk werden rund 300 Lernarbeitsplätze für Studierende entstehen, die hier ein zusätzliches Raumangebot sowohl für das individuelle als auch das gemeinsame Lernen finden werden.

  • Baubeginn: Sommer 2022
  • Nutzungsaufnahme: Frühjahr 2023

Ansprechperson

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.