Zum Inhalt

Forschungsprofil der TU Dort­mund

Die TU Dort­mund hat starke Partner: Vier An-Institute aus Leibniz-Gemeinschaft und Fraunhofer-Gesell­schaft, ein Max Planck-Institut, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und die Fachhochschule Dort­mund prägen allein in Dort­mund eine starke Umgebung für erfolgreiche For­schung. Im Verbund der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr kooperieren die Universitäten aus Dort­mund, Bochum und Duisburg-Essen und sind so gemeinsam besser. Aber auch weit über das Ruhrgebiet hinaus unterhält die TU Dort­mund ein internationales Netzwerk mit renommierten For­schungs­ein­richtungen und Partneruniversitäten.

Die TU Dort­mund ist stark im Wissenstransfer: Sie bindet die Öffentlichkeit in Wis­sen­schaft und For­schung ein und unterstützt als vielfach ausgezeichnete Gründerhochschule den Transfer in die Anwendung. Der benachbarte Technologiepark Dort­mund ist einer der größten und erfolgreichsten Europas. Im Forschungszentrum INVITE, das gemeinsam (u. a.) mit der Bayer AG und der Universität Düsseldorf gegründet wurde, bündeln sich Grundlagenforschung und industrielle Expertise.

Besonders deutlich wird die Forschungsstärke der TU Dort­mund in ihren vier Profilbereichen. Hier erzielt die TU Dort­mund heraus­ra­gen­de internationale Erfolge jenseits disziplinärer Grenzen:

  • Material, Produktionstechnologie und Logistik,
  • Chemische Biologie, Wirkstoffe und Verfahrenstechnik,
  • Datenanalyse, Modellbildung und Simulation sowie
  • Bildung, Schule und Inklusion.

Allen Forschungsbereichen gemein ist der universitäre Geist der Kooperation, in dem interdisziplinäre Kommunikation und Zusammenarbeit nicht bloß gelehrt, sondern gelebt werden. In dieser interaktiven Kultur entsteht eine einzigartige Forschungsumgebung, in der technologische Innovation, neue Methoden und neues Wissen entstehen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.