Zum Inhalt
Für die Fakultät für Chemie und Chemische Biologie

TU Dort­mund errichtet Praktikumsgebäude mit rund 3300 Quadrat­metern Fläche

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
Entwurf eines Neubaus © „pbr Pla-nungsbüro Rohling AG“ und „4 [e] motions“
So wird das neue Praktikumsgebäude aussehen.

Die Container für die Frauen und Männer vom Bau auf dem Parkplatz an der Otto-Hahn-Straße sind aufgestellt: In den kommenden Wochen starten die Bauarbeiten für den Neubau des Prakti­kums­­gebäudes für die Fakultät für Chemie und Chemische Biologie.

Im Praktikumsgebäude werden auf einer Hauptnutzfläche von rund 3.300 Quadrat­metern insbesondere zwei große Prakti­kums­bereiche sowie Forschungslabore und Büros für die Anorganische und Organische Chemie unter­gebracht. Die Gebäudehöhe des fünfgeschossigen Prakti­kums­­gebäudes und dessen Klinkerfassade orien­tieren sich an dem benachbarten Ersatzneubau Chemie/Physik. Der Haupteingang des Gebäudes liegt an der Otto-Hahn-Straße. Zugleich gibt es für Be­schäf­tigte und Stu­die­ren­de, die vom Bestandgebäude Chemie/Physik kommen, einen Eingang auf der Nordseite.

Auf dem Parkplatz Otto-Hahn-Straße wird es während der Bauzeit zu Ein­schrän­kungen kommen, weil eine Teilfläche für die Baustelleneinrichtung (Bürocontainer etc.) benötigt wird. Während der Bauausführung wird der Zugangsweg für Fußgänger an der östlichen Seite des Baufeldes (Zufahrt 31 am Ersatzneubau Chemie/Physik) mit einem Fußgängertunnel gesichert.

Nach dem Abriss des Pavillons 11 (Otto-Hahn-Straße 6a) und dem Aushub der Baugrube sollen bis zum Jahresende 2019 die Rohbauarbeiten beginnen. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) geht von einer Bauzeit von rund drei Jahren aus. Die Baumaßnahme stellt zudem eine wichtige Grundlage für die folgende ab­schnitts­weise Sanierung des Bestandsgebäudes Physik/Chemie dar. Dem Baustart vorausgegangen waren diverse Verzögerungen. Doch jetzt konnte die Vergabe der Bauleistungen an einen Generalunternehmer durch den BLB NRW er­folg­reich abgeschlossen werden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.