Zum Inhalt
Transfer und Entre­preneur­ship künftig dritte Säule neben For­schung und Lehre

TU Dort­mund er­hält als „Exzellenz Start-up Center“ in NRW rund 20 Mil­lio­nen Euro vom Land

-
in
  • Top-Meldungen
  • Medieninformationen
  • Stu­di­um & Lehre
  • Hochschulpolitik
  • Cam­pus & Kultur
  • For­schung
Gruppenfoto, ein Mann hält eine Urkunde in den Händen © Ralph Sondermann
Minister Pinkwart (2.v.r.) gratulierte der TU Dort­mund, vertreten durch u.a. Kanzler Albrecht Ehlers (3.v.r.) und Prof. An­dre­as Liening (4.v.l.), zu ihrem Erfolg.

Die TU Dort­mund ist „Exzellenz Start-up Center“: Am 17. Januar erhielt die Uni­ver­si­tät den Zuschlag vom Land NRW. Über fünf Jahre fließen rund 20 Mio. Euro, damit die TU Dort­mund die Anzahl und Qua­li­tät innovativer Ausgründungen steigern und den Start-ups optimal unter die Arme greifen kann.

„Ich freue mich über diesen enormen Erfolg. Wir verdanken ihn einer kontinuierlichen Aufbauarbeit innerhalb unserer Uni­ver­si­tät“, sagte Rechtsanwalt Albrecht Ehlers, Kanzler der TU Dort­mund. „Die The­men Transfer und Entre­preneur­ship sollen sich künftig als dritte Säule neben For­schung und Lehre etablieren. Die hierfür notwendigen Strukturen haben wir in den ver­gang­enen Jahren geschaffen und mit Leben gefüllt“, sagte auch Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund.

Bereits in den 1980er Jahren hat die TU Dort­mund den benachbarten Technologiepark mitinitiiert. 2005 wurde die Pro­fes­sur für Entre­preneur­ship und Ökonomische Bil­dung geschaffen, 2012 die Start-up-För­de­rung mit der Gründungsinitiative „tu>startup“ sys­te­ma­tisch in der Hoch­schu­le verankert. 2017 wurde schließlich mit dem Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer (CET) eine zentrale Ein­rich­tung für die Gründungsförderung und den Tech­no­lo­gie- und Wissenstransfer geschaffen. „Gemeinsam wol­len wir nun eine neue Gründungskultur etablieren, die Strahlkraft weit über Dort­mund hinaus hat“, so Prof. An­dre­as Liening, Dekan der Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften und CET-Vorstand.

TU Dort­mund überzeugt mit ihrem Kon­zept

Mit der För­de­rung für die TU Dort­mund würdigt das Land das Kon­zept, mit vier definierten Transferclustern und einer breiten regionalen Vernetzung die Anzahl von Hightech-Start-ups deutlich zu steigern. Überzeugend waren auch die Überlegungen, die universitäre Infrastruktur für Start-ups erheblich aus­zu­bau­en. Dazu sollen ein Maker- und ein Dataspace sowie Coworking- und Seminarräume ent­ste­hen. Mit Transferscouts sollen noch besser als bisher die vorhandenen Ideen und Technologien innerhalb der Fa­kul­tä­ten identifiziert und für eine mögliche Ausgründung erschlossen wer­den. Ein weiterer Aspekt des Antrags ist die Einbeziehung des lokalen Mittelstands in die Aktivitäten des Exzellenz Start-up Centers.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum Exzellenz Start-up Center

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.