Zum Inhalt
Deutsch­land soll in Künstlicher Intelligenz weltweit führen

Kom­pe­tenz­zen­trum für Ma­schi­nel­les Ler­nen an der TU Dort­mund gestartet

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Medieninformationen
Im Vordergrund fliegen vier Drohnen, im Hintergrund sind zwei Menschen zu sehen © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund
In der Halle des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik wurden Innovationen präsentiert.

Mit dem „Kom­pe­tenz­zen­trum Ma­schi­nel­les Ler­nen Rhein-Ruhr“ (ML2R) ist es ge­lungen, einen von vier deutschen Knotenpunkten für Spit­zen­for­schung und Transfer im Bereich der Künstlichen Intelligenz nach Nordrhein-Westfalen zu holen. Der Zuschlag vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bildung und For­schung kam bereits im Herbst; am 23. Januar feierte das Kom­pe­tenz­zen­trum am LogistikCampus der TU Dort­mund seinen Auftakt. International renommierte Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler gaben Einblicke in den aktuellen Stand der For­schung und künftige Fragestellungen; Un­ter­neh­men der Region zeigten eindrucksvoll, wie sie die neuen Technologien schon jetzt er­folg­reich einsetzen.

„Es ist eine besondere Aus­zeich­nung für unsere Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler sowie für die gesamte Region, dass wir das Kom­pe­tenz­zen­trum an die Stand­or­te Dort­mund, Bonn und Sankt Augustin geholt haben“, sagte Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, zur Begrüßung. Gemeinsam werden die TU Dort­mund, die Uni­ver­si­tät Bonn und die Fraunhofer-Institute für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS in Sankt Augustin sowie für Materialfluss und Logistik IML in Dort­mund die Spit­zen­for­schung vorantreiben. Sprecher des Zentrums sind Prof. Katharina Morik von der TU Dort­mund und Prof. Stefan Wrobel von der Uni­ver­si­tät Bonn und dem Fraunhofer IAIS.

Ein Schwerpunkt des Zentrums ist das menschenorientierte Maschinelle Ler­nen. „Wir wollen maschinelle Lernverfahren so gestalten, dass die Entscheidungen, die mit Künstlicher Intelligenz getroffen werden, für den Men­schen verständlich, nachvollziehbar und validierbar werden“, sagte Prof. Katharina Morik. Die Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler wollen eine Art „Waschzettel“ für Algorithmen entwickeln. Er soll mit einfachen Symbolen und Ampeln anzeigen, welche Güte, welchen Energie- und Speicherverbrauch Algorithmen haben. Schließlich gelten für ver­schie­de­ne An­wen­dungen ver­schie­de­ne Kriterien, so Morik. Beim Autonomen Fahren etwa brauche man die höchste Güteklasse.

Weiterer Schwerpunkt des Kompetenzzentrums ist das Maschinelle Ler­nen unter Ressourcenbeschränkung, das Berechnungen auch auf kleinen Geräten wie Smartphones oder direkt in Sensoren ermöglicht. Außerdem soll in einem dritten Schwerpunkt Ma­schi­nel­les Ler­nen mit komplexem Wissen kombiniert werden: Wissen aus verschiedenen Quellen wird dabei in lernende Systeme integriert, um auch bei kleinen oder unsicheren Datenbeständen verlässliche Er­geb­nisse sicherzustellen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.