Zum Inhalt
Eh­ren­dok­tor­wür­de an Prof. Dr. Constantinos Pantelides verliehen

Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen feiert 50-jähriges Bestehen

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Medieninformationen
Rektorin Prof. Ursula Gather mit Prof. Dr. Dr. h.c. Constantinos Pantelides und BCI-Dekan Prof. Stephan Lütz © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund
Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, begrüßte bei der BCI-Gala gemeinsam mit BCI-Dekan Prof. Stephan Lütz Prof. Dr. Dr. h.c. Constantinos Pantelides (Mitte), dem die TU Dort­mund zuvor die Eh­ren­dok­tor­wür­de verliehen hatte.

Mit einer Gala im Dort­mun­der U hat die Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen (BCI) der TU Dort­mund ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Mit dabei war Prof. Dr. Constantinos Pantelides vom Imperial College London, dem die Uni­ver­si­tät am 12. Juni die Eh­ren­dok­tor­wür­de verliehen hatte.

Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, eröffnete die BCI-Gala. Sie würdigte die Leistungen der Fakultät und hob die Bedeutung der Fakultät innerhalb der TU Dort­mund hervor. Prof. Kurt Wagemann überbrachte in sei­nem Grußwort die Glückwünsche der Gesell­schaft für Chemische Technik und Bi­o­tech­no­lo­gie e.V. (DECHEMA), Dr. Heiko Brandt die Wünsche von fabcing, dem Förder- und Alumniverein der Fakultät BCI. Der Dekan der BCI, Prof. Stephan Lütz, schaute zunächst auf die tagesaktuellen Geschehnisse vor genau 50 Jahren, um anschließend kurz den heutigen Stand der For­schung an der Fakultät anzureißen. Insbesondere dankte er dabei aber allen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeitern, die dazu beigetragen haben, dass „in der Fakultät BCI heute auf einem Spitzenniveau geforscht, gelehrt und gelernt wird“.

In der anschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von Prof. Andrzej Górak, diskutierten die Vertreterinnen und Vertreter aus Wis­sen­schaft und Industrie, Guido Baranowski (Gesell­schaft der Freunde der TU Dort­mund e. V.), Dr. Christiane Glasmacher-Remberg (BASF PC&N GmbH), Dr. Klaus Sommer (Bayer AG) und Prof. Gabriele Sadowski, Prorektorin For­schung der TU Dort­mund, das The­ma „Zukunft mitgestalten – BCI im Zeichen von Di­gi­ta­li­sie­rung, Energie- und Rohstoffwende“. Einig waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion, dass die hohen universitären Ausbildungsstandards gehalten werden müssen. Durch die gemeinsame Bearbeitung von Forschungsprojekten sei die Wettbewerbsfähigkeit in Europa und auf globaler Ebene gegeben. Musikalisch umrahmt wurde die Gala vom „Ensemble für Neue Kammermusik TU Dort­mund“.

Eh­ren­dok­tor­wür­de für außerordentliche Dienste im Chemie­ingenieur­wesen

Zuvor war auf Vorschlag der Fakultät BCI die Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund an Prof. Dr. Constantinos Pantelides verliehen worden. Ihm wurde diese Aus­zeich­nung aufgrund seiner außerordentlichen Verdienste auf dem Gebiet des Chemieingenieurwesens zuteil. Während der Fei­er­lich­kei­ten im In­ter­natio­nalen Begegnungszentrum (IBZ) erhielt Prof. Dr. Pantelides die Urkunde aus der Hand von Prof. Gabriele Sadowski sowie des Dekans der Fakultät BCI, Prof. Stephan Lütz. Prof. Sebastian Engell würdigte in seiner Laudatio die Leistungen von Prof. Dr. Dr. h.c. Pantelides. Prof. Engell hob dabei nicht nur die Erfolge aus der wis­sen­schaft­lichen For­schung von Prof. Dr. Pantelides, sondern auch deren Umsetzung in industrielle An­wen­dungen hervor.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.