Zum Inhalt
„Herausragender und wegweisender Wissen­schaft­ler

Gregory Ste­pha­no­pou­los erhält Eh­ren­dok­tor­wür­de

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Medieninformationen
Porträt von Professor Gregory Stephanopolous © Martina Hengesbach​/​TU Dort­mund
Professor Ste­pha­no­pou­los erhielt die Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund für sein beeindruckendes Werk von mehr als 400 Zeitschriftenartikeln, die etwa 2.400 Mal im Jahr zitiert werden.

Die Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen (BCI) der TU Dort­mund hat ihre Fei­er­lich­kei­ten zum Jubiläumsjahr „50 Jahre BCI“ mit der Verleihung einer Ehrenpromotion abgeschlossen: In festlichem Rahmen erhielt Prof. Dr. Gregory Ste­pha­no­pou­los die Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund. Die Auszeichnung wegen seiner außerordentlichen wis­sen­schaft­lichen Verdienste auf dem Gebiet des Bioingenieurwesens erhielt Prof. Ste­pha­no­pou­los von Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, und vom Dekan der Fakultät BCI, Prof. Stephan Lütz.

„Professor Ste­pha­no­pou­los ist ein herausragender und wegweisender Wissen­schaft­ler im Bereich ,Metabolic Engineering‘“, sagte Prof. Gather. Die Fakultät BCI habe vorgeschlagen, Professor Ste­pha­no­pou­los für sein beeindruckendes Werk von mehr als 400 Zeitschriftenartikeln zu ehren, die etwa 2.400 Mal im Jahr zitiert werden. „Seine For­schung trägt maßgeblich zur Entwicklung von Medikamenten gegen Krebs, AIDS oder Diabetes bei“, so die Rektorin.

Prof. Ste­pha­no­pou­los ist Willard Henry Dow Professor of Chemical Engineering and Biotechnology am Department of Chemical Engineering am Mas­sa­chu­setts Institute of Technology (MIT). Seine Ar­beits­schwer­punk­te liegen im Bereich der Bi­o­tech­no­lo­gie, der Bioinformatik sowie des Metabolic Engineerings. Insbesondere beschäftigt er sich mit der Herstellung biochemischer Produkte sowie von Bio­treib­stoff. Prof. Lars Blank vom Institut für An­ge­wand­te Mikrobiologie der RWTH Aachen, ein Absolvent der TU Dort­mund, gab in seiner Laudatio einen Überblick über die vielfältigen bahnbrechenden Untersuchungen und Forschungsergebnisse von Prof. Ste­pha­no­pou­los. Er hob auch das Engagement von Ste­pha­no­pou­los im Bereich der Lehre, als Editor des Journals „Metabolic Engineering“ sowie als Or­ga­ni­sa­tor der Konferenzen zu diesem The­men­be­reich hervor.

vier Personen stehen neben einem BCI-Banner © M. Hengesbach​/​TU Dort­mund
Zeichneten Prof. Gregory Ste­pha­no­pou­los mit der Eh­ren­dok­tor­wür­de der TU Dort­mund aus: Rektorin Prof. Ursula Gather, Dekan Prof. Stephan Lütz (r.) und Laudator Prof. Lars Blank (l.).

In seiner Ansprache zum The­ma „Envisioning a new era of energy in a carbon constrained world“ beschäftigte Prof. Ste­pha­no­pou­los sich mit dem The­ma Energiewandel und stellte u.a. Lösungsmöglichkeiten zur Herstellung flüssiger Brennstoffe unter Nutzung biotechnologischer Verfahren vor.

 

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.