Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

KinderUni: Schülerinnen und Schüler aus Unna besuchen TU Dortmund

In Wissenschaft und Campusleben bekamen 20 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Unna einen Einblick, als sie im Rahmen der KinderUni die TU Dortmund besuchten. Auf dem Programm standen unter anderem der Besuch des DLR_School_Lab und der Bibliothek sowie ein Mittagessen in der Mensa.

Bildungswege aufzeigen, Hemmschwellen gegenüber der Institution Universität überwinden – unter anderem diese Ziele verfolgten Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diversitätsmanagement der TU Dortmund, und Dr. Sylvia Rückheim, Leiterin des DLR_School_Lab an der TU Dortmund, als knapp 20 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Unna die TU Dortmund besuchten. Gemeinsam mit einigen Eltern waren sie im Rahmen der KinderUni zur Universität gekommen. Hier erlebten sie Weltraumtechnik und einen simulierten Aufenthalt auf dem Planeten Mars im DLR_School_Lab. Zudem lernten sie die Bibliothek kennen.


Bibliothek, Modellwerkstatt und Mensa als weitere Stationen

Dort stiegen die Jugendlichen mit einem Buchstaben-Quiz in die Welt der Literatur ein. „Es ging zunächst um ein Aufwärmen“, berichtet Iris Hoepfner, die zusammen mit Sabrina Mitze die Kinder betreute. Anschließend stellten Hoepfner und Mitze die Bibliothek altersgerecht vor – die Schülerinnen und Schüler waren zwischen acht und zwölf Jahren alt. An den School-Lab- und Bibliotheksbesuch schloss eine Campus-Führung an. Die Gruppe fuhr mit der H-Bahn zum Campus-Süd. Dort erläuterte Dirk von Kölln die Arbeit der Modellwerkstatt. Ein Mittagessen in der Mensa rundete den Tag an der Universität ab.


Unna als Partner der KinderUni

„Es ist wichtig, dass die KinderUni über die Stadtgrenzen von Dortmund hinausgeht“, sagt Prof. Barbara Welzel. Der Kreis Unna ist dabei so etwas wie ein „geborener Partner“, weil es traditionell gute Kontakte zur Kreisverwaltung gibt. Dort kümmert sich Martina Bier um Schul- und Hochschulaktivitäten für Jugendliche.



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed