Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Maschinenbau

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Fachbereich Ingenieurswissenschaften
Regel­studienzeit 3 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Wintersemester
Sommersemester
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Übersicht Einschreibvoraussetzungen

Weitere Informationen Webseite Fakultät Maschinenbau
Fakultät Fakultät Maschinenbau

Kurzportrait

Der Maschinenbau trägt zu einem entscheidenden Teil zum technischen Entwicklungsstand unserer Gesellschaft bei. Die Produktion sämtlicher Industrie- und Verbrauchsgüter setzt den Einsatz von Maschinenbauingenieur*innen voraus. Die Gestaltung von Maschinen und Anlagen sowie die Entwicklung neuer Fertigungsprozesse erfordern nicht nur spezielle technische, sondern auch fundierte Kenntnisse in Mathematik, Physik, Chemie, Elektrotechnik, Informatik und Betriebswirtschaft.
Bei dem Masterstudiengang Maschinenbau an der TU Dortmund handelt es sich um ein Vollzeitstudium im Umfang von drei Semestern, wobei das dritte Semester ausschließlich zur Anfertigung der Masterthesis dient. Ziel ist es, das im Bachelorstudium erworbene Fachwissen zu vertiefen und die Fachkenntnisse und das Methodenwissen zu erweitern. Integrierte Fachlabore, Projektarbeiten und die anzufertigende Thesis gewährleisten einen engen Praxisbezug. Studierende haben die Wahl zwischen sieben unterschiedlichen Profilmodulen, um entsprechende Schwerpunkte zu setzen. 
Der Abschluss „Master of Science Maschinenbau“ ist äquivalent zum Diplom-Ingenieur und berechtigt zur Promotion.

Fähigkeiten und Kenntnisse

Voraussetzung für eine Zulassung zum Masterstudiengang Maschinenbau ist

a) ein Bachelorabschluss in dem Studiengang Maschinenbau an der TU Dortmund
b) ein Bachelorabschluss oder ein anderer vergleichbarer Abschluss in einem vergleichbaren Studiengang, sofern der Prüfungsausschuss keine wesentliche Unterschiede festgestellt hat.

Darüber hinaus müssen folgende fachwissenschaftliche Inhalte vorgewiesen werden:
- 19 LP aus dem Gebiet Mathematik
- 16 LP aus dem Gebiet Mechanik
- 10 LP aus dem Gebiet Fertigungstechnik/ Werkstofftechnik
- 8 LP aus dem Gebiet Thermodynamik/ Wärmeübertragung
- 12 LP aus dem Gebiet Technisches Zeichen/ CAD/ Maschinenelemente/ Konstruktion
- 9 LP aus dem Gebiet Elektrotechnik/ Messtechnik/ Regelungstechnik

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Ausgestattet mit einem breit gefächerten Wissen qualifizieren sich Ingenieure und Ingenieurinnen zunehmend für Managementaufgaben und Leitungsfunktionen in der Industrie. Insbesondere wenn eine Beschäftigung im Rahmen der industriellen oder universitären Forschung angestrebt wird, ist das Studium an einer Universität sehr empfehlenswert; für eine spätere Promotion ist der Universitätsabschluss oder vergleichbare Leistungen sogar Voraussetzung. Die Berufschancen für Studienanfänger*innen von heute könnten nach wie vor nicht besser sein: Der deutsche Arbeitsmarkt verzeichnet in den letzten Jahren einen steigenden Mangel an gut ausgebildeten Ingenieur*innen - viele offene Stellen sind unbesetzt. 

Weiterführende Informationen

Über Ausnahmen und die Zulassung von Studierenden mit sonstigen Abschlüssen entscheidet der Prüfungsausschuss. Die Zulassung kann im Falle einer Anerkennung eines vom Dortmunder Bachelorstudiengang Maschinenbau abweichenden Studiengangs vom Prüfungsausschuss mit der Auflage versehen werden, dass bestimmte zusätzliche Studien- oder Prüfungsleistungen, die Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang sind, bis zur Meldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.