Zum Inhalt

Wis­sens­ma­cher: Wis­sen­schaft und Daten

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Online
Veran­stal­tungs­art:
  • Digitale Ver­an­stal­tung
  • Work­shop
  • Vor­trag
  • Vorlesung

Regelmäßig zum Win­ter­se­mes­ter ver­an­stal­tet das Institut für Jour­na­lis­tik die Ver­an­stal­tungs­rei­he „Wissens­ma­cher – Arbeitsfelder im Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus“. Die Datenjournalistin Uli Köppen be­rich­tet über ih­re Ar­beit beim bayerischen Rundfunk und welche Rolle künstliche In­tel­li­genz (AI) dabei spielt.

Seit März 2020 gibt es im bayerischen Rundfunk eine neue Redaktion: Das AI + Automation Lab. Hier treffen Da­ten­jour­na­lis­mus, In­for­ma­tik und künstliche In­tel­li­genz aufeinander. Uli Köppen ist Lei­te­rin der Redaktion und er­zählt, wie Da­ten­jour­na­lis­mus beim bayerischen Rundfunk ge­macht wird. 

In der Vor­trags­rei­he „Wis­sens­ma­cher – Arbeitsfelder im Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus“ prä­sen­tie­ren „Wis­sens­ma­cher“ aus der medialen Praxis die vielfältigen Felder des Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus aus un­ter­schied­lichen Blickfeldern. Die Referentinnen und Referenten sind u.a. Journalistinnen und Journalisten, Pressesprecherinnen und Pressesprecher sowie Politikberaterinnen und Politikberater. Sie arbeiten für Fachzeitschriften, Tageszeitungen oder Magazine, Radio, Fernsehen oder Online-Me­di­en, für Nachrichtenagenturen, Forschungsinstitute oder Museen.

Teilnehmende er­hal­ten Einblicke in die Arbeitswelten sowohl von denen, die Wis­sen­schaft betreiben als auch von jenen, die über Wis­sen­schaft schreiben.

Die Ver­an­stal­tung ist offen für alle Stu­die­ren­den und Lehrenden der Uni­ver­si­tä­ten Dort­mund, Bochum und Duisburg-Essen (Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr). 

„Wis­sens­ma­cher – Arbeitsfelder im Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus“ ist eine Gastvortragsreihe des Bereichs Wis­sen­schafts­jour­na­lis­mus, Institut für Jour­na­lis­tik der TU Dort­mund, in Ko­ope­ra­ti­on mit der Medizinischen Fa­kul­tät und dem Dezernat Hoch­schul­kommu­nikation der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum.

Wer In­te­res­se­ daran hat, eine der Ver­an­stal­tun­gen online zu besuchen, kann sich per E-Mail an Sarah Wippermann wenden.

Weitere In­for­ma­ti­onen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.