Zum Inhalt

Promovieren in Zeiten von Co­ro­na

Beginn: Ende: Veranstaltungsort: Online via Zoom
Veran­stal­tungs­art:
  • Digitale Ver­an­stal­tung
  • Infor­mations­veran­staltung
  • Diskussion

Promovierende können in größeren und kleineren Gruppen mit dem Team des Graduiertenzentrums TU Dort­mund über ihre Erfahrungen mit der Pro­mo­ti­on während der Co­ro­na-Pandemie diskutieren. Zudem sollen über Best Practices (im Homeoffice) und Unter­stützungs­möglich­keiten der TU Dort­mund gesprochen werden und Methoden gefunden werden, die den Umgang mit den immer noch anhaltenden Ein­schrän­kungen und dem hybriden Win­ter­semester erleichtern können.

Die Co­ro­na-Pandemie, der damit verbundene Lockdown und der Einstieg in das digitale Semester haben viele Promovierende vor He­raus­for­de­rung­en gestellt. Seien es die ein­ge­schränk­ten Mög­lich­keiten zur Literaturbeschaffung oder die Schließung von Laboren, die Umstellung der Lehre oder die Vereinbarkeit von Familie und Pro­mo­ti­on. Zugleich haben sich aber vielleicht auch Chancen zur fokussierten Arbeit am eigenen Forschungsthema und neue Wege der Kommunikation ergeben.

Die kostenfreie Online-Ver­an­stal­tung soll Interessierten eine Plattform für den Austausch untereinander bieten, sodass sie von den Erfahrungen und Ideen zum Umgang mit der neuen Situation profitieren und so voneinander lernen können.

Themenvorschläge
Das Team des Graduiertenzentrums bittet alle Teilnehmenden um Themenvorschläge, damit der Austausch interessengerecht gestaltet werden kann. Die Vorschläge können bereits im Zuge der Anmeldung, die bis zum 14. August hier möglich ist, mitgeteilt werden.

Mögliche Schwer­punkte sind:

  • Organisation im Homeoffice 
  • Digitale Lehre
  • Zugang zu Forschungsressourcen (Literatur, Labore etc.)
  • Finanzierung
  • Vereinbarkeit von Familie und Pro­mo­ti­on

Weitere In­for­ma­ti­onen

An­sprech­part­nerin für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.