Zum Inhalt
Hinweise

Vorbeugende Maß­nahmen gegen das Corona­virus

-
in
  • Top-Meldungen
  • Service
Grafik von türkisen und violetten Viren vor schwarzem Hintergrund, die von einem hellblauen Umriss einer Hand in der linken Bildhälfte abgewehrt werden. © peterschreiber.media​/​AdobeStock.com
Viren (Symbolbild): Die potenzielle Gefährdung durch das Corona­virus in Deutsch­land schätzt das Robert Koch-Institut aktuell als gering ein.

Die TU Dort­mund schließt sich den Empfehlungen des Auswärtigen Amtes und des Robert-Koch-Instituts an. Für einen möglichen Akutfall verfügt die TU Dort­mund über einen Pandemieplan.

Das Corona­virus breitet sich immer weiter aus – hauptsächlich in China. Die potenzielle Gefährdung in Deutsch­land schätzt das Robert Koch-Institut aktuell als gering ein, weshalb es für die allgemeine Bevölkerung auch keine besonderen Verhaltensregeln gibt.

Die TU Dort­mund beobachtet die Situation aufmerksam, um auf aktuelle Ent­wick­lungen reagieren zu können. Für einen möglichen Akutfall verfügt die TU Dort­mund über einen Pandemieplan. Der Reisewarnung des Auswärtigen Amts für China hat sie sich angeschlossen. Sie rät ausdrücklich von Dienstreisen dorthin ab und tritt mit den Beschäftigten, die Dienstreiseanträge gestellt haben, individuell in Kontakt. Die Betroffenen können sich mit ihren Fragen an das Personaldezernat wenden.

Wer sich nachweislich dienstlich, studienbezogen oder privat seit dem 15. Januar 2020 in China aufgehalten hat, ist aufgefordert, die Campi in den zwei Wochen nach Rückkehr nicht zu betreten. Das gilt für alle Beschäftigten (Technik, Verwaltung und Wis­sen­schaft), Stu­die­ren­de, Dritte (bspw. Fremdfirmen) und Gäste der TU Dort­mund. Dies lehnt an die Inkubationszeit an, um die Ansteckungsgefahr soweit wie möglich zu minimieren.

Die TU Dort­mund empfiehlt ausdrücklich, die allgemeinen Hygieneregeln der einschlägigen Fachstellen (z. B. Robert Koch-Institut) einzuhalten. Weitere Informationen des Referats Arbeits-, Umwelt- und Ge­sund­heits­schutz finden Sie hier.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.