Zum Inhalt
Schnelleinstieg zur lokalen 5G-Funklizenz für Un­ter­neh­men

Wissen­schaft­ler der TU Dort­mund entwickeln 5G-Campusnetzplaner

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Medieninformationen
Grafik zum Campusnetzplaner © TU Dort­mund
Den Campusnetzplaner kann die TU Dort­mund auch für ihren eigenen Campus einsetzen.

Die 5G-Funktechnologie ermöglicht neben den öf­fent­lichen, flächendeckenden Mobilfunknetzen auch den Betrieb lokaler Funknetze. Damit können Firmen beispielsweise besonders zuverlässig vollautomatisierte Produktionssysteme steuern. Wissen­schaft­ler der TU Dort­mund haben jetzt einen Campusnetzplaner entwickelt, mit dem Un­ter­neh­men in wenigen intuitiven Schritten die voraus­sicht­lich anfallende Frequenzgebühr ermitteln können, die für das unternehmensspezifische Campusnetz fällig wird.

Nach der vielbeachteten Versteigerung der 5G-Funkfrequenzen an die Mobilfunknetzbetreiber im Frühjahr 2019 hat die Bundesnetzagentur im November 2019 das Antragsverfahren für zusätzliche lokale 5G-Campusnetze im Frequenzbereich 3.700 bis 3.800 MHz gestartet. Diese Funkfrequenzen bilden die Grundlage für innovative 5G-An­wen­dungen, beispielsweise in den Bereichen Industrie 4.0, Smart Farming oder Smart City. Die Gebühren für die Frequenzen berechnen sich nach einer Formel, die vor allem die Größe des abgedeckten Gebiets, die Bandbreite und die Laufzeit der Frequenz berücksichtigt.

Den Campusnetzplaner hat die TU Dort­mund als Konsortialpartner des Competence Center 5G.NRW entwickelt. Der Campusnetzplaner ist kostenfrei und ab sofort unter https://5G.nrw/campusnetzplaner/ verfügbar. Dort lassen sich die Daten für den 5G-Antrag an die Bundesnetzagentur passend aufbereiten und können im Anschluss direkt in das Antragsformular eingetragen werden. Das Competence Center 5G.NRW wird vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Di­gi­ta­li­sie­rung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Bundesweit einzigartiges Angebot

„Das Competence Center 5G.NRW hat vor rund einem halben Jahr seine Arbeit auf­ge­nom­men und un­ter­stützt Un­ter­neh­men und Institutionen bei der frühzeitigen Nutzung von 5G. Es freut mich, dass die Arbeit der Partner in dem Konsortium bereits Früchte trägt“, erklärt Prof. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Di­gi­ta­li­sie­rung und Energie. „Der 5G-Campusnetzplaner ist ein großartiges, kostenfreies und nutzerfreundliches Tool, um schnell und einfach die Kosten für lokale 5G-Frequenzen abschätzen zu können. Ich bin zuversichtlich, dass dieses bundesweit einzigartige Angebot auch über Nordrhein-Westfalen hinaus auf großes In­te­res­se­ stoßen wird.“

Der Leiter des Bereichs für Kommunikationsnetze der TU Dort­mund und Initiator des Campusnetzplaners, Prof. Christian Wietfeld, ergänzt: „5G-Campusnetze ermöglichen es Un­ter­neh­men – anders als bei WLAN – exklusive Funkressourcen zu nutzen und damit auch sehr anspruchsvolle An­wen­dungen, wie etwa die echtzeitkritische Steuerung von Robotiksystemen, zuverlässig zu betreiben. Die Zuteilung der lokalen Funkfrequenz ist dabei ein notwendiger erster Schritt.“

Neben dem Campusnetzplaner bietet das Competence Center 5G.NRW noch viele wei­tere Angebote, um Nordrhein-Westfalen zu einem Leitmarkt für 5G zu entwickeln.

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.