Zum Inhalt
Goldmedaille von 1968

Sparkasse Dort­mund überreicht Uni­ver­si­täts­medaille

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
Rektorin Ursula Gather erhält eine Goldmedaille von Herrn Schaufelberger. Beide halten die Schatulle mit der Medaille fest und lächeln in die Kamera. © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund
Rektorin Prof. Ursula Gather und Dirk Schaufelberger, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Sparkasse Dort­mund, bei der Übergabe der Medaille.

Eine Goldmedaille, die anlässlich der Gründung der Uni­ver­si­tät Dort­mund im Jahr 1968 geprägt wurde – dieses Geschenk macht die Sparkasse Dort­mund der TU Dort­mund. Der neuberufene Vorstandsvorsitzende des Geldinstituts, Dirk Schaufelberger, übergab die Medaille Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, bei sei­nem offiziellen Antrittsbesuch.

Schaufelberger hatte die Führung der Sparkasse im August von Uwe Samulewicz übernommen. Prof. Gather dankte Dirk Schaufelberger für das Geschenk und betonte die immer gute Zu­sam­men­arbeit: „Mit der Sparkasse Dort­mund sehen wir seit über 50 Jahren einen verlässlichen Partner an unserer Seite, der die Entwicklung unserer Uni­ver­si­tät immer tatkräftig und mit viel Sympathie begleitet hat.“ Dirk Schaufelberger erklärte: „Dort­mund brauchte damals wie heute eine Uni­ver­si­tät. Sie ist nicht nur ein enormer Wirtschaftsfaktor und in­ter­na­tio­nal wahrgenommene Landmarke. Wer Spitzenkräfte in unserer Stadt und Region will, muss auch für die Aus­bil­dung sorgen. Und das geschieht hier!“

Die Sparkasse engagiert sich in vielen Bereichen der TU Dort­mund, so bei­spiels­weise in der Gesell­schaft der Freunde der TU Dort­mund (GdF) und als wichtiger Unternehmensfinanzierer im TechnologiePark. Das Geldinstitut fördert jährlich 30  Stu­die­ren­de über Deutsch­land­sti­pen­dien und ist Sponsor des Sommerfests. 1993 war die Sparkasse einer der Gründungsstifter der Martin-Schmeißer-Stiftung und un­ter­stützt das Gambrinus Pro­gramm, mit dem internationale Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler nach Dort­mund eingeladen werden. Der frühere Institutschef, Sparkassendirektor a.D. Helmut Kohls, wurde 2001 zum Ehrenbürger der Uni­ver­si­tät ernannt.

Bild der Vorder- und Rückseite einer Goldmedaille mit der Aufschrift "Freie Reichs- und Handelsstadt Dortmund" sowie "Universität Dortmund" © Sparkasse Dort­mund

Die Dort­mun­der Uni­ver­si­täts­medaille wurde zur Eröffnung der Uni­ver­si­tät Dort­mund am 16. Dezember 1968 geprägt. Sie stellt symbolisch die Entwicklung Dortmunds von der freien Reichs- und Hansestadt zur modernen Industriestadt dar. Die Medaille besteht aus 22,40 Gramm Feingold. Ihr Materialwert dürfte bei der Ausgabe im Jahr 1968 bei rund 100 D-Mark gelegen haben, aktuell beträgt er rund 1.000 Euro.

Der ideelle Wert dürfte weitaus höher liegen, denn die Münze wurde damals nur in kleiner Auflage – die genaue Höhe ist nicht bekannt – geprägt.  Aktuell wird nach einem passenden Format gesucht, um die Münze in der Uni­ver­si­tät auszustellen. Später soll sie in das Universitätsarchiv übergehen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.