Zum Inhalt
Hoch­schul­wahl­ver­samm­lung wählt Physiker mit großer Mehrheit

Prof. Manfred Bayer wird neuer Rektor der TU Dort­mund

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Studium & Lehre
  • Men­schen
  • Hochschulpolitik
  • Medieninformationen
Porträt von Prof. Manfred Bayer © Jürgen Huhn​/​TU Dort­mund
Prof. Manfred Bayer wurde mit großer Mehrheit zum neuen Rektor der TU Dort­mund gewählt.

Die Hoch­schul­wahl­ver­samm­lung der TU Dort­mund hat am 24. April 2020 einen neuen Rektor gewählt: Prof. Manfred Bayer von der Fakultät Physik wird zum 1. September die Nachfolge von Rektorin Prof. Ursula Gather antreten und das Amt an der Spitze der Uni­ver­si­tät übernehmen. Er war zuvor rund zwölf Jahre lang Vorsitzender des Senats der TU Dort­mund.

Unter ungewöhnlichen Bedingungen trat am 24. April die Hoch­schul­wahl­ver­samm­lung der TU Dort­mund im Audimax zusammen: Das Gremium aus Senat und Hochschulrat durfte trotz der Co­rona­krise tagen, weil die Zusammenkunft zur Rektoratswahl als hochschulpolitisch höchst bedeutungsvoller Akt der Selbstverwaltung gilt und damit nicht unter das Veranstaltungsverbot der Coronaschutzverordnung fällt. Der größte Hörsaal der Uni­ver­si­tät war mit 700 Plätzen ausreichend di­men­sio­niert, damit die rund 60 Mitglieder genügend Abstand voneinander halten konnten. Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer trugen Mundschutz und Handschuhe, als sie das Mikrofon zu Wortmeldungen in die Reihen brachten und die Stimmzettel auszählten. Die Öffentlichkeit konnte die Wahl per Live-Stream im Internet verfolgen. Bereits vorab war klar, dass dem gewählten Kandidaten niemand die Hand schütteln darf.

Zahlreiche Glückwünsche

Prof. Manfred Bayer erreichte auf Anhieb eine überwältigende Mehrheit in beiden Teilen des Gremiums: Der Hochschulrat stimmte einstimmig für ihn, von den 27 Mitgliedern des Senats stimmten 26 für ihn. „Ich freue mich, dass wir mit Manfred Bayer einen Wissen­schaft­ler und Hochschullehrer von internationalem Spitzenrang für das Amt des Rektors gewinnen konnten“, sagte Prof. Ernst Rank, Vorsitzender des Hochschulrats. „Mein Kollege Manfred Bayer hat sich als langjähriger Vorsitzender des Senats den Respekt aller vier Gruppen der Uni­ver­si­tät verdient“, sagte der amtierende Senatsvorsitzende Prof. Lorenz Schwachhöfer. Bayers Moderationsfähigkeit sei es zu verdanken, dass der Senat auch in der Debatte um eine neue Grundordnung der Uni­ver­si­tät ein geeintes Gremium geblieben sei.

Auch Amtsinhaberin Prof. Ursula Gather gratulierte ihrem Nachfolger herzlich zur Wahl: „Ich freue mich sehr, dass ich das Amt an einen so erfahrenen Kollegen übergeben kann“, sagte sie. „Ich wünsche ihm allzeit eine glückliche Hand.“ Kanzler Albrecht Ehlers schloss sich den Glückwünschen an: „Ich habe mit Herrn Bayer schon in seiner Rolle als Vorsitzender des Senats bestens zusammengearbeitet. Ich freue mich sehr darauf, die angenehme und fruchtbare Zu­sam­men­arbeit mit ihm in dieser neuen Konstellation fortzusetzen.“ Während die Prorektorinnen und Prorektoren mit der Rektorin aus dem Amt ausscheiden müssen, setzt der Kanzler seine Amtszeit im Rektorat fort. Prof. Manfred Bayer selbst gab einen Ausblick darauf, in welche Richtung er die TU Dort­mund zu­künf­tig lenken wolle: „Ziel muss sein, die guten Bedingungen für Stu­die­ren­de an der TU Dort­mund weiter zu optimieren und zugleich das hohe Forschungspotenzial zu stärken, um im Wettbewerb er­folg­reich bestehen zu können.“

Herausragende For­schung und internationale Vernetzung

Gebürtig aus Franken, war Prof. Manfred Bayer 2002 im Alter von 36 Jahren einem Ruf auf die Professur „Experimentelle Physik mit dem Schwerpunkt Spektroskopie von kondensierter Materie“ an die TU Dort­mund gefolgt. Seine herausragenden Forschungsergebnisse publiziert er regelmäßig in hochrangigen Fachjournalen. International vernetzt, pflegt er insbesondere die Zu­sam­men­arbeit mit St. Petersburg als Sprecher des ersten deutsch-russischen Sonderforschungsbereichs der Deutschen Forschungs­gemeinschaft. Mehrfach wurde er in­ter­na­tio­nal für seine exzellente For­schung aus­ge­zeich­net, u.a. als Fellow der American Physical Society (2012) sowie als Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften (2017).

Als UA Ruhr-Professor ist Bayer auch mit den Nachbarhochschulen im Ruhrgebiet im engen Austausch. Als Mitinitiator der beliebten Vor­trags­rei­he „Zwischen Brötchen und Borussia“ weiß er auch ein breites Publikum für Themen aus der Physik zu begeistern. Eines wird er ab dem 1. September vermissen, das weiß Bayer jetzt schon: Den Blick von der Fakultät Physik auf das schönste Stadion der Welt.
 

Interview mit dem neu gewählten Rektor

FAQ zur Rektoratswahl
 

Eindrücke von der Hoch­schul­wahl­ver­samm­lung:

Ansprechpartnerin für wei­tere Informationen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.