Zum Inhalt

NRW-Ministerpräsident Laschet für „Zukunfts-Interview“ an der TU Dort­mund

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
Vier Personen stehen auf einem Fußballfeld und halten einen kleinen Roboter in den Händen. © Martina Hengesbach​/​TU Dort­mund
Ministerpräsident Armin Laschet, Nina Bargel und Julian Reimann, Volontäre der Ruhr Nach­richten, und Rektorin Prof. Ursula Gather (v.l.n.r.) mit einem der Fußballroboter.

Kulisse für das Interview bot das Institut für Roboterforschung der Fakultät für Elektrotechnik und Infor­mations­technik, in dem in­no­va­ti­ve und zukunftsgerichtete For­schung betrieben wird.

Das Profil der TU Dort­mund ist geprägt von ihrer Forschungsstärke in allen Disziplinen. Innovative und zukunftsgerichtete For­schung ist an der Uni­ver­si­tät in vielen Fa­kul­tä­ten und Instituten zuhause, auch im Institut für Roboterforschung der Fakultät für Elektrotechnik und Infor­mations­technik. Aus diesem Grund bot das Institut eine her­vor­rag­ende Umgebung für ein Interview, in dem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet von einer Volontärin und einem Volontär der Ruhr Nach­richten zur Zukunft befragt wurde. Nachdem Rektorin Prof. Ursula Gather Laschet an der TU Dort­mund begrüßt hatte, präsentierten Prof. Torsten Bertram und Prof. Uwe Schwiegelshohn von der Fakultät für Elektrotechnik und Infor­mations­technik das Institut und dessen For­schung zu Robotik und Fahrzeugsystemtechnik. Kulisse für das Interview im Institut wurde das dortige Fußballfeld, das zur For­schung zu Künstlicher Intelligenz an autonomen mobilen Robotern genutzt wird.

Anlass des Interviews sind die Festlichkeiten zu 150 Jahren Lensing Media. Der Verlag ist auch Herausgeber der Ruhr Nach­richten, Dortmunds größter Tageszeitung. Zum Firmenjubiläum soll Anfang des Jahres 2020 eine umfangreiche Festschrift erscheinen, in der das Interview mit Armin Laschet abgedruckt wird.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.