Zum Inhalt
Prof. Egbert Ballhorn über die „starke Geste des Schenkens“

Nikolaus überrascht Stu­die­ren­de und Kinder

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
Drei Studierende machen ein Selfie mit einem Mann, der als Nikolaus verkleidet ist. © M. Hengesbach​/​TU Dort­mund
Beliebt: Selfies mit dem Nikolaus an der TU Dort­mund.

Es ist schon eine kleine Tradition, dass der Nikolaus am 6. Dezember in der Mittagszeit Stu­die­ren­de der TU Dort­mund auf der Brücke zur Mensa beschenkt. In diesem Jahr führte ihn anschließend seine Mission weiter zu den Kindern von HoKiDo, Kindertagesstätte und Familienzentrum auf dem Gelände der TU Dort­mund an der Emil-Figge-Straße.

Prof. Egbert Ballhorn vom Institut für Katholische Theo­lo­gie war erneut in die Rolle und das Kostüm des Nikolaus geschlüpft und überraschte die Studierenden und Kinder. „Nikolaus steht für eine Haltung, sich einfach beschenken zu lassen“, sagt er. „Es ist kein Gabentausch, keine Schenkverpflichtung. Es sind nur Kleinigkeiten, und das macht die Geste des Schenkens so stark.“ Nikolaus symbolisiert die Bereitschaft, einen Augenblick den Alltag zu unterbrechen und sich „aus einer anderen Welt“ etwas schenken zu lassen.

Dies funktionierte bei den HoKiDo-Kindern wie selbstverständlich. Bei den Studierenden stieß Prof. Ballhorn vereinzelt auf Skepsis. Dahinter steckte die Erfahrung, dass man im wirklichen Leben nichts einfach nur so geschenkt bekommt, nicht einmal einen kleinen Schoko-Nikolaus. Die meisten Studierenden ließen sich aber gern beschenken und wurden dabei noch einmal kurz Kind. Gleichzeitig nutzten viele das überraschende Erscheinen des Nikolaus für Selfies mit ihm. Unterstützt wurde Prof. Ballhorn vom Dort­mun­der Studentenpfarrer Dr. Peter Jochem und Studentinnen von der Katholischen Hochschulgemeinde Dort­mund.

Ein als Nikolaus verkleideter Mann verteilt Geschenke an Kindergartenkinder. © M.Hengesbach​/​TU Dort­mund
In der Universitäts-Kita HoKiDo begrüßten die Kinder den Nikolaus mit mehreren Liedern.

Im Hintergrund der Nikolauslegende steht die christliche Idee des Teilens, der Ver­ant­wor­tung für die Bedürftigen. „Während man sich beim St.-Martin-Brauchtum mit dem teilenden St. Martin identifiziert“, sagte er, „tut man dies beim Nikolaus-Brauchtum mit dem Beschenkten. So erlebt man sich spielerisch in beiden Rollen.“ Dass der Nikolaus bei den Kindern ohne den Knecht Ruprecht mitsamt seiner Rute auftauchte, war für die Kinder übrigens kein Problem.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.