Zum Inhalt
Drei Fragen an die Prorektorin Studium

Für mehr Di­gi­ta­li­sie­rung in der Lehre

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
Mehrere Personen sitzen an einen reichlich gedeckten Tisch und unterhalten sich. © Oliver Schaper​/​TU Dort­mund
Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dort­mund, spricht beim „Digital Lunch“, der bereits zum zehnten Mal stattfand.

Bereits zum zehnten Mal haben sich Lehrende der TU Dort­mund in der Mittagspause zum Thema Di­gi­ta­li­sie­rung aus­ge­tauscht. Der „Digital Lunch“ fand am 5. November mitten in der Digitalen Woche Dort­mund statt. An der Universität erleben Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler genauso wie Stu­die­ren­de hautnah, wie die zunehmende Di­gi­ta­li­sie­rung sich in allen Bereichen des Lebens bemerkbar macht – auch in der Lehre. Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dort­mund, erläutert, wie Lehrende und Stu­die­ren­de gemeinsam die Chancen neuer digitaler Lehr- und Lernformate erproben und nutzen können.

Frau Melle, bereits zum zehnten Mal haben sich Lehrende zum Digital Lunch getroffen. Mit welchen aktuellen Trends beschäftigen sich die Teilnehmenden?

Prof. Insa Melle: Aktuell beschäftigen sich die Lehrenden der TU Dort­mund zum Beispiel mit der Konzeption von Lehr-Lernvideos, mit der Durchführung von E-Prüfungen sowie mit der Di­gi­ta­li­sie­rung in der Lehrerbildung. Außerdem diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Digital Lunches, welche Möglichkeiten digitale Labore oder neue Raumkonzepte ihnen bieten. Dazu suchen sie drei bis vier Mal im Semester gemeinsam Orte bei uns an der TU Dort­mund auf, an denen digitale Lehrinnovationen bereits umgesetzt werden. Indem Lehrende anderen Lehrenden bei dieser Veranstaltung ihre Ideen und Erfahrungen berichten, werden wei­tere Entwicklungen angestoßen. Aus dem Austausch sind zum Beispiel bereits mehrere Anträge für die Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre hervorgegangen, die jährlich vom Land NRW ausgelobt werden. Auch ist beim Digital Lunch die Idee entstanden, einen Aktionstag rund um die digitale Lehre zu veranstalten. Diese Idee wird am 27. November Wirklichkeit, wenn die Universität zum ersten „Tag der digitalen Lehre“ einlädt.

Welche Chancen bietet die Di­gi­ta­li­sie­rung für die universitäre Lehre?

Eine große Chance besteht darin, besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Studierenden eingehen zu können: So können neue Lehr-Lernkonzepte zum Beispiel unterschiedliche Lerntypen, Lerntempi und Wissensstände besser berücksichtigen. Digitale Lehre ermöglicht außerdem orts- und zeitunabhängiges Ler­nen und vermittelt digitale Kompetenzen, die später im Beruf oder in der Wis­sen­schaft erforderlich sein werden. Die Di­gi­ta­li­sie­rung verbessert zudem die Services rund um Studium und Lehre – zum Beispiel durch die digitale Prüfungsverwaltung. Di­gi­ta­li­sie­rung in der Lehre treibt außerdem die Internationalisierung voran: So können z.B. durch den Einsatz von Videokonferenzen Stu­die­ren­de aus unterschiedlichen Ländern in einem Seminar gemeinsam Projekte bearbeiten.

Was unternimmt die TU Dort­mund, um die Di­gi­ta­li­sie­rung in der Lehre vo­ran­zu­trei­ben?

Einerseits ermöglichen wir Austauschformate wie den etablierten Digital Lunch oder den neuen „Tag der digitalen Lehre“. Diese Formate bringen Lehrende aus allen Fakultäten zusammen – von der Professorin über den wis­sen­schaft­lichen Mitarbeiter bis zur Doktorandin. Sie alle profitieren von den unterschiedlichen Perspektiven zu Themen rund um die Di­gi­ta­li­sie­rung der Lehre. Andererseits treiben wir den Ausbau der technischen Infrastruktur voran, ohne den die Di­gi­ta­li­sie­rung nicht umsetzbar wäre: Hierzu gehört zum Beispiel das Portal ExaBase, über das TU-Stu­die­ren­de seit Oktober ihre Bachelor- und Masterarbeiten einreichen. Außerdem wurde in der Lernplattform Moodle das Videostreaming implementiert, damit Stu­die­ren­de auch über mobile Endgeräte gut auf Lehr-Lernvideos zugreifen können. In allen größeren Hörsälen wurde zudem die Medienausstattung modernisiert. Aktuell arbeiten wir an einem neuen E-Prüfungsraum, damit z.B. der Einsatz von fachspezifischer Software zukünftig in Prüfungen möglich ist. Informationen, Unterstützung und Schulungen rund um die digitalgestützte Lehre bieten übrigens das IT & Medien Centrum und das Zentrum für HochschulBildung an.

 

Lehrende, die am Digital Lunch teilnehmen möchten, können sich an den Referenten der Prorektorin Studium, Dr. André Biederbeck, wenden. Sie erhalten dann Einladungen zu den nächsten Treffen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Universität Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.