Zum Inhalt

Experten berichten an der TU Dort­mund über digitale Trans­for­ma­tion in der Praxis: CEO-Dialog bringt Stu­die­ren­de und Chefs zu­sam­men

-
in
  • Studium & Lehre
Gruppenfoto, links Banner des CEO-Dialogs, rechts Banner der TU Dortmund © Martina Hengesbach

Zurück an die Uni­ver­si­tät ging es für drei CEOs aus der Region am Dienstag, 8. Mai. Beim CEO-Dialog an der TU Dort­mund berichteten Prof. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik und Professor an der TU Dort­mund, Oliver Hermes von Wilo SE und Lambert Lensing-Wolf, Geschäfts­führer des Medienhauses Lensing, wie die digitale Trans­for­ma­tion in der Praxis gelingen kann. Nach den Vorträgen hatten die Stu­die­ren­den Gelegenheit, mit den Experten zu diskutieren.

„An der TU Dort­mund beschäftigen wir uns in der For­schung, in der Lehre und in der Ver­wal­tung mit dem The­ma Di­gi­ta­li­sie­rung. Die digitale Trans­for­ma­tion ist Ihre Zukunft. Nutzen Sie die heutige Ver­an­stal­tung, um mit den Experten in den Dialog zu treten.“ Mit diesen Worten eröffnete Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dort­mund, die Ver­an­stal­tung.

 
Industrie 4.0

Den ersten Vortrag hielt Prof. Michael ten Hompel zum The­ma Industrie 4.0 und der Interaktion von Mensch und Maschine. Er zeigte auf, dass die Innovationszyklen in der Geschichte der technischen Transformationen immer kürzer werden. Er plädierte deshalb dafür, dass neue Formen der Zu­sam­men­arbeit zwischen Wis­sen­schaft und Wirtschaft entwickelt werden, damit man zukünftige He­raus­for­de­rung­en besser meistern kann. „Wir müssen enger zusammenrücken“, so ten Hompel.

 
Digitale Trans­for­ma­tion in der Medienbranche und der Pumpenindustrie

Auch in der Medienbranche gibt es regelmäßig tiefgreifende Veränderungen, wie Lambert Lensing-Wolff in sei­nem Vortrag zeigte: „Wir müssen so schnell werden wie unsere Nutzer, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.“ Der Geschäfts­führer des Medienhauses Lensing berichtete, wie sich sein Un­ter­neh­men von einem Zeitungsverlag zu einem Geflecht aus mehreren Medien-Marken entwickelt hat. Als dritter Referent sprach Oliver Hermes, Vorsitzender des Vorstands beim Dort­mun­der Pumpenspezialisten Wilo SE, darüber, wie sich die digitale Trans­for­ma­tion in der Pumpenindustrie auswirkt. „Für ein Un­ter­neh­men ist es sehr wich­tig, dass es seine Beschäftigten bei großen Umbrüchen mitnimmt. Schließlich sind es die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter, die die digitale Trans­for­ma­tion letztendlich umsetzen“, so der CEO.
 

Die CEO-Dialoge werden vom Initiativkreis Ruhr und der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr ver­an­stal­tet. Ziel ist es, den Transfer von Know-how und Technologie zwischen Wirtschaft und Wis­sen­schaft zu intensivieren.


Bildinformation: Boten Stu­die­ren­den spannende Einblicke in ihre Branchen: (v.l.) Prof. Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML und Professor an der TU Dort­mund, Dirk Opalka, Geschäfts­führer der Initiativkreis Ruhr GmbH, TU-Rektorin Ursula Gather, Oliver Hermes, Vorsitzender des Vorstands von Wilo SE, Lambert Lensing-Wolff, Geschäfts­führer des Medienhauses Lensing, und Prof. Frank Lobigs vom Institut für Jour­na­lis­tik.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.