Zum Inhalt
Vielfalt der Stipendien und Aufnahmekriterien aufzeigen

Digitale „Woche der Stipendien“

-
in
  • Top-Meldungen
  • Studium & Lehre
  • Studienorientierung
Grüner Hintergrund mit Aufschrift Digitale Woche der Stipendien an der TU Dortmund, 23. bis 27. November 2020 © TU Dort­mund
Stu­die­ren­de und Interessierte können sich ein Bild über die Mög­lich­keiten machen, ihr Studium über Stipendien finanziell abzusichern.

Mit einem Grußwort von Prof. Wiebke Möhring, Prorektorin Studium der TU Dort­mund, beginnt am Montag, 23. November, die digitale „Woche der Stipendien“ an der TU Dort­mund. Bis Freitag, 27. November, können sich Stu­die­ren­de und Interessierte ein Bild über die Mög­lich­keiten machen, über Stipendien ihr Studium finanziell abzusichern. Zudem bieten viele Stiftungen Weiterbildungen an und die Sti­pen­di­at­in­nen und Sti­pen­diaten können sich vernetzen.

Die Ta­lent­scouts der TU Dort­mund haben die Info-Woche or­ga­ni­siert. Sie konnten Vertreterinnen und Vertreter fast aller vom Bund geförderten Studienstiftungen für eine Teilnahme gewinnen. Neben der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. sind dies parteinahe Stiftungen:

  • Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Rosa Luxemburg Stiftung,

Stiftungen der Sozialpartnerinnen:

  • Hans-Böckler-Stiftung (gewerkschaftsnah)
  • Stiftung der deutschen Wirtschaft,

Stiftungen mit religiösem Bezug:

  • Avicenna-Studienwerk (muslimisch)
  • Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk (jüdisch)
  • Evangelisches Studierendenwerk e.V. Villigst
  • Cusanuswerk e.V. (katholisch),

Begabtenförderung be­ruf­li­che Bildung für Stu­die­ren­de mit Berufserfahrung,

Vertreterinnen und Vertreter von unternehmensnahen Stiftungen:

  • Deutsche Telekom Stiftung (Pro­gramm „FundaMint“)
  • Karl-Schlotmann-Stiftung

Mit dabei sind neben den Ta­lent­scouts von der Zentralen Stu­dien­be­ra­tung (ZSB) auch Mit­ar­bei­ten­de der Referate Inter­natio­nales, Hochschulmarketing und Forschungsförderung der TU Dort­mund. Ihre Themen sind neben anderen Deutsch­land­sti­pen­dien, Tipps zum Verfassen von Bewerbungen oder der Weg mit Stipendien ins Ausland.

Die digitale „Woche der Stipendien“ knüpft an den „Tag der Stipendien“ vom ver­gang­enen Jahr an, der noch in Präsenz durchgeführt wurde. Ziel ist, das The­ma Stipendien breiter der Hochschulöffentlichkeit bekannt zu machen. Zudem sollen die Vielfalt der Stipendien und Aufnahmekriterien aufgezeigt werden. „Wir wünschen uns mehr Bewerbungen und mehr Geförderte“, sagt Ulrike Magarin von den Dort­mun­der Ta­lent­scouts.

Zum Pro­gramm

An­sprech­part­nerin für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.