Zum Inhalt
Cam­pus­zei­tung

Die neue unizet ist da

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
  • Studium & Lehre
  • Campus & Kultur
  • Service
Die aktuelle Ausgabe der unizet ist auf einem Laptop geöffnet © Lisa Burgardt​/​TU Dort­mund
Die aktuelle Ausgabe der unizet ist online verfügbar.

Die aktuelle Ausgabe der Cam­pus­zei­tung unizet ist – wie auch das Som­mer­se­mes­ter 2020 – et­was Besonderes: Auf vier Sonderseiten wird über Heraus­forde­rungen für den Universitätsbetrieb infolge der Co­ro­na-Pan­de­mie be­rich­tet. Außerdem liegt der Juli-Ausgabe eine Beilage zum Rek­to­rats­wech­sel bei.

Mitte April hat die Hoch­schul­wahl­ver­samm­lung der TU Dort­mund Prof. Manfred Bayer von der Fa­kul­tät Physik zum Rektor gewählt. Er wird zum 1. September das Amt an der Spitze der Uni­ver­si­tät übernehmen – und damit Prof. Ursula Gather ablösen. In einer Son­der­bei­lage blickt die TU-Rektorin auf ih­re Amtszeit zurück. Leserinnen und Leser finden in der Beilage außerdem Porträts der Rektoratsmitglieder, eine Chronik und die Geschichte des grünen TU-Logos, das sich auf dem Mathe­tow­er dreht.

Neuigkeiten vom Campus, aus For­schung und Lehre

Die Juli-Ausgabe der unizet hält wei­tere Neuigkeiten aus den Bereichen Campus und Leben, Natur und Technik, Kultur und Gesell­schaft sowie Wirtschaft und Praxis bereit: Anfang April wurde die Fa­kul­tät Sozial­wissen­schaften offiziell gegründet. Mit insgesamt 72 Millionen Euro fördern der Bund und das Land NRW den Bau des modernen Forschungs­zentrums CALEDO an der TU Dort­mund. Seit dem Som­mer­se­mes­ter 2020 hat die Uni­ver­si­tät einen UNESCO-Lehr­stuhl, den „UNESCO-Lehr­stuhl für be­ruf­li­che Bildung, Kompetenzentwicklung und Zukunft der Arbeit“. Inhaber ist Prof. Thomas Schröder. Erfolgreich waren Teams der TU Dort­mund bei der Challenge Ingenieure ohne Grenzen: Bereits zum dritten Mal in Folge belegten die Stu­die­ren­den den ersten Platz.

Die Co­ro­na-Pan­de­mie hat die Angehörigen der TU Dort­mund vor große Heraus­forde­rungen gestellt. Leserinnen und Leser finden auf den Co­ro­na-Sonderseiten der aktuellen unizet-Ausgabe eine Chronik der Ereignisse sowie In­for­ma­ti­onen zu For­schung, Di­gi­ta­li­sie­rung und Lehre während des di­gi­ta­len Sommer­se­mes­ters 2020.

Die Ausgabe ist online verfügbar und wird in Kürze auch gedruckt vorliegen.

Zur aktuellen unizet-Ausgabe und Beilage

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.