Zum Inhalt
Wissenschaftsmagazin der TU Dort­mund

Die neue mundo zum The­ma „Netzwerke“ ist da

-
in
  • Top-Meldungen
  • For­schung
Mehrere Exemplare der neuen mundo-Ausgabe liegen aufgefächert auf einem Tisch. © TU Dort­mund
Unter dem Oberthema „Netzwerke“ präsentiert die mundo Forschungsthemen beispielsweise aus der Chemie, den Wirtschafts­wissen­schaften und der Jour­na­lis­tik.

In verschiedenen Forschungsbereichen beschäftigen sich Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler der TU Dort­mund mit Netzwerken – beispielsweise in der Logistik oder hinsichtlich der Energieversorgung. Zugleich ermöglicht internationale und interdisziplinäre Vernetzung For­schung auf höchstem Niveau. Die aktuelle Ausgabe des Wissenschaftsmagazins der TU Dort­mund nimmt das The­ma genauer in den Blick und betrachtet Netzwerke aus unterschiedlichen Perspektiven.

Prof. Uwe Clausen forscht zur Optimierung transportlogistischer Netzwerke, damit Waren effizient und sicher ans Ziel kommen. Prof. Christian Rehtanz und Kolleginnen und Kollegen analysieren das europäische Energienetz – mit dem Ziel, dieses zukunftsfähiger zu gestalten. Um ganz andere Netzwerke geht es in der For­schung von Dr. Tessa Flatten: Die Wirtschaftswissenschaftlerin un­ter­sucht die persönlichen Netzwerke von Führungskräften und zeigt, wie diese zum Erfolg eines Unternehmens beitragen können. Dr. Sarah Köcher und Dr. Sören Köchen forschen zu Netzwerken im Onlinemarketing. Sie finden heraus, wie Kundinnen und Kunden beim Online-Einkauf beeinflusst werden.

Klein und komplex sind die Netzwerke, die der Chemiker Dr. Leif Dehmelt und Juniorprofessorin Sandra Klinge erforschen: Die Ingenieurwissenschaftlerin beschäftigt sich mit Polymernetzwerken. Mithilfe ihrer Simulationen können innovative Supermaterialen am Computer entwickelt werden. Dr. Leif Dehmelt hingegen betreibt Grundlagenforschung zu Signalnetzwerken in Zellen.

Forschungsnetzwerke

Zukunftsfragen wollen drei interdisziplinären Forschungsnetzwerke beantworten: Wissen­schaft­ler aus den Bereichen Jour­na­lis­tik, Statistik und Informatik haben ein virtuelles Institut gegründet, um Medienberichte zu scannen. Leserinnen und Leser erhalten außerdem Einblicke in die For­schung von Prof. Stephan Lütz. Der Dekan der Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen arbeitet in einem Netz­werk, das biotechnologische Verfahren schneller in die industrielle Anwendung bringen und die Produktion nachhaltiger machen soll. In einem interdisziplinären Projekt erforschen Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wissen­schaft­ler der Fakultät Raumplanung gemeinsam mit Praxispartnern, wie das Ruhrgebiet bestmöglich mit den Folgen des Klimawandels umgehen kann.
 

Zur aktuellen mundo-Ausgabe

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.