Zum Inhalt
Bauarbeiten am Campus Nord

Brand­schutz­mo­der­ni­sie­rung im Hör­saal­ge­bäu­de II

-
in
  • Top-Meldungen
  • Campus & Kultur
  • Service
Ein weiß-blaues zweistöckiges Gebäude mit Treppe zum Eingang, davor steht ein Schild mit der Aufschrift "Hörsaalgebäude II" © Felix Schmale​/​TU Dort­mund
Hör­saal­ge­bäu­de II: Das in den 1970er-Jahren errichtete Gebäude wird an die heutigen Brandschutzanforderungen angepasst.

Im Hör­saal­ge­bäu­de II auf dem Campus Nord der TU Dort­mund modernisiert der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW (BLB NRW) die Brandschutzanlagen. Alle Fragen und Antworten.

Welche Bauarbeiten werden ausgeführt?

Das in den 1970er-Jahren errichtete Gebäude wird an die heutigen Brandschutzanforderungen angepasst: Dazu werden zusätzliche Ausgänge geschaffen, die Fluchtwege werden baulich optimiert und eine Sprach­a­lar­mie­rungs­an­la­ge installiert.

Welche Gebäudebereiche sind betroffen?

Die Bauarbeiten konzentrieren sich im Wesentlichen auf die Flure und das Foyer. In den Hörsälen sind nur In­stal­la­tions­ar­bei­ten in geringem Umfang vorgesehen, die die Nutzung der Räume nicht beeinflussen.

Wie wird der Lehrbetrieb im Bauzeitraum ermöglicht?

Um den Vorlesungs- und Prüfungsbetrieb im Hör­saal­ge­bäu­de nicht zu stören, werden die Bauarbeiten aus­schließ­lich in den Abend- und Nachtstunden sowie an den Wochenenden ausgeführt.

Wie wird die Si­cher­heit im Bauzeitraum gewährleistet?

Die Arbeiten in den Flurbereichen des Gebäudes beginnen am 6. Januar 2020. Bis die Baumaßnahmen fertiggestellt sind, stehen während der Nutzungszeiten in den Fluren und im Foyer des Hörsaalgebäudes II sogenannte Brand­si­cher­heits­wa­chen bereit. Ihre Aufgabe ist es, Brandgefahren frühzeitig zu erkennen, zu verhindern und zu bekämpfen sowie die Rettungswege zu sichern. Der Einsatzbereich der Brand­si­cher­heits­wa­chen konzentriert sich auf die Bereiche, in denen die Bauarbeiten ausgeführt werden. Der Lehrbetrieb wird dabei nicht gestört.

Wie lange wird der Bauzeitraum voraus­sicht­lich dauern?

Die Arbeiten werden voraus­sicht­lich bis Ende Juni 2020 abgeschlossen sein.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.