Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Sachunterricht (Lehramt nach LABG 2016)

Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie


Steckbrief
Kurzportrait des Studienganges
Vorkenntnisse - Hilfreich für das Studium
Studieninhalte/Studienverlauf
Praktika
Warum dieses Fach an der TU Dortmund?
Prognosen/Chancen im Lehrerberuf
Allgemeine Besonderheiten

 


 

Steckbrief

Name Sachunterricht
Fakultät Fakultätsübergreifend
Schulformen Lehramt an Grundschulen (G)
Lehramt für sonderpädagogische Förderung (SP)
Studienbeginn Wintersemester (B.A.)
Ganzjährig nach Abschluss B.A. (M.Ed.)
Regelstudienzeit Bachelor 6 Semester
Regelstudienzeit Master 4 Semester
Zulassungsbeschränkung* Bachelor (nein)
Master (nein)
Besondere Einschreibungsvoraussetzungen Bachelor (nein)
Master (ja)



*Wichtige Hinweise zur übergreifenden Zulassungsbeschränkung

Zulassungsbeschränkungen

 


 

Kurzportrait des Studienganges

 

Geb_ude_Emil_Figge_Stra_e_50_2_Der Studiengang mit dem Fach Sachunterricht nach LABG 2009 wurde im Wintersemester 2011/12 neu eingeführt.


Es sind folgende Fächer involviert:

  • Biologie
  • Chemie
  • Didaktik der Sozialwissenschaften
  • Geographie
  • Geschichte
  • Gesundheitsförderung
  • Physik
  • Politikwissenschaft
  • Soziologie
  • Technik
  • Wirtschaftswissenschaften






 

Vorkenntnisse - Hilfreich für das Studium

Die fachliche Vielfalt im Sachunterricht erfordert ein breites Allgemeinwissen.

 


 

Studieninhalte/Studienverlauf

Bachelor

Modul E: Spezifische Arbeitsweisen und Erkenntnismethoden in Gesellschaftswissenschaften & Naturwissenschaft/Technik

Modul B1 bis B3: Basiskonzepte Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft / Chemie, Physik, Technik / Biologie, Geographie, Gesundheitsförderung

Modul N und G: Themenfelder des naturwissenschaftlich-technischen sowie des sozial- und gesellschafts-wissenschaftlichen Sachunterrichts

Die Studienverlaufspläne des Bachelors finden Sie unter folgendem Link: Studienverlaufsplan

 

Master

Modul TPM: Theorie-Praxis-Modul zur Vorbereitung und Begleitung des Praxissemesters im Studiengang G

Modul TPM SUSoPäd: Theorie-Praxis-Modul zur Vorbereitung und Begleitung des Praxissemesters im Studiengang SP

Modul SUSoPäd: Sachunterricht und sonderpädagogische Förderung (im Studiengang SP, ohne Praxissemester im Fach)

Module SN und SG:  Sachunterrichtsdidaktik im Bereich Naturwissenschaft-Technik und im Bereich Gesellschaftswissenschaften

Die Studienverlaufspläne des Masters finden Sie unter folgendem Link: Studienverlaufsplan

 


 

 

Praktika

Praxisphasen nach dem neuen Lehramtsausbildungsgesetz 2009  (Studienbeginn ab dem WiSe 11/12)
Abkürzung Theorie-Praxis-Phase Zeitraum Dauer Informationen
OP Orientierungspraktikum Im 1. Studienjahr des Bachelors 4 Wochen Weitere Informationen erhalten Sie beim Praktikumsbüro.
BFP Berufsfeldpraktikum ab dem 4. Semester im Bachelor 4 Wochen Weitere Informationen erhalten Sie beim Praktikumsbüro.
PS Praxissemester im 2. Semester des Master 5 Monate Weitere Informationen finden Sie in der Rahmenkonzeption.

 

Praxisphasen nach dem neuen Lehramtsausbildungsgesetz (Studienbeginn ab dem WiSe 16/17)
Abkürzung Theorie-Praxis-Phase Zeitraum Dauer Informationen
EOP Eignungs- und 
Orientierungspraktikum
Ab dem 2. Semester im Bachelor 5 Wochen Weitere Informationen erhalten Sie beim Praktikumsbüro.
BFP Berufsfeldpraktikum ab dem 2. Semester im Bachelor 4 Wochen Weitere Informationen erhalten Sie hier.
PS Praxissemester im 2. Semester des Master 5 Monate Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 


 

Warum dieses Fach an der TU Dortmund?

Die TU Dortmund verfügt im Bereich der Lehramtsausbildung über ein einschlägiges Profil. Durch den universitären Schwerpunkt der "Jugend-, Schul- und Bildungsforschung" bestehen ideale Voraussetzungen für eine praxisorientierte Ausbildung. Diese wird durch die Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse stets auf dem neuesten Stand gehalten. Die am Studiengang beteiligten Fächer arbeiten gemeinsam mit den Fachdidaktiken eng und interdisziplinär zusammen, um die Studierenden bestmöglich auf den Lehramtsberuf vorzubereiten. Eine engagierte studiengangsbezogene Fachschaft unterstützt die Studierenden bei Fragen und gibt Hilfestellungen.

 


 

Prognosen/Chancen im Lehrerberuf

Eine Analyse des Ministeriums für Schule und Weiterbildung dient den Abiturientinnen und Abiturienten, Studierenden sowie allen anderen am Lehrerberuf Interessierten und berät sie zu ihrer Berufswahl im Hinblick auf die Prognosen/Chancen des Lehrkräftebedarfs in Nordrhein-Westfalen.

Hier gelangen Sie zu den Prognosen zum Lehrerarbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen

 


 

Allgemeine Besonderheiten

Zwei Fremdsprachen

Für alle Lehramtsstudiengänge werden Kenntnisse in zwei Fremdsprachen vorausgesetzt, die in der Regel durch den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife nachgewiesen werden.

Studieninteressierten ohne Abitur bzw. beruflich Qualifizierten oder Studieninteressierten mit fachgebundener Hochschulreife wird empfohlen, die Allgemeine Studienberatung aufzusuchen.
Hier gelangen Sie zur Website der Allgemeinen Studieninformation und -beratung

 


Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed