Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Verbesserung der Studienqualität

Gruppenfoto

15.06.2018 – „Full House“ zum Thema Studienqualität: Am Donnerstag, den 14. Juni trafen sich im Rudolf-Chaudoire-Pavillon Vertreterinnen und Vertreter aus allen 16 Fakultäten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Hochschulverwaltung zum fakultätsübergreifenden Erfahrungs- und Ideenaustausch. Ihr Ziel: Die weitere Verbesserung der Studienqualität.

 

Projektfilm stellt Arbeit und Leitmotive des „Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/-innenbildung (DoProfiL)" vor

Ein Ausschnitt aus dem Film zeigt eine Tafel mit Brainstorming-Begriffen zu DoProfiL

13.06.2018 – Ein Dokumentarfilm stellt die Arbeitsweisen, Projekte und den Arbeitsgeist von DoProfiL vor: Vielfalt und Vernetzung werden dabei als Leitbegriffe von DoProfiL deutlich.

 

TU Dortmund baut mit an Sprachbrücken für zugewanderte Jugendliche: Staatssekretärin Serap Güler besucht Projekt an Berufskolleg

Im Vordergrund stehen zwei Frauen und ein Mann, dahinter sitzen Personen an einem Tisch

11.06.2018 – Die Integration der neu-zugewanderten Jugendlichen steht und fällt mit ihrem Schulerfolg. Und für diesen brauchen sie die deutsche Sprache. Diese ist nicht nur als Alltagssprache wichtig, sondern muss den Jugendlichen auch ermöglichen, in verschiedenen Schulfächern zu bestehen, beispielsweise in der Mathematik. Die TU Dortmund trägt dazu bei, passende Unterrichts-Konzepte zu entwickeln und Fachkräfte zu stellen. Damit soll in den internationalen Förderklassen jedes Schulfach fach- und sprachintegriert unterrichtet werden.

 

„Ingenieure ohne Grenzen Challenge” der TU Dortmund ist ein „ausgezeichneter Ort der Ideen”

Kathrin Schönefeld und Silke Frye

07.06.2018 – Unter dem Motto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“ fördert die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ der Bundesregierung und der Deutschen Bank AG beim Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 100 Projekte, die Leuchtturmcharakter für den Standort Deutschland besitzen. Die „Ingenieure ohne Grenzen Challenge“ (IoGC) der TU Dortmund hat sich im Wettbewerb mit 1.500 anderen Bewerbungen durchsetzen können und wurde als ein solches Projekt ausgezeichnet.

 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am CERN beobachten direkte Kopplung des Higgs-Bosons an das Top-Quark

Logo ATLAS

07.06.2018 – Physikerinnen und Physiker der TU Dortmund arbeiten nicht nur auf dem Campus, sondern unter anderem auch an der Großforschungseinrichtung CERN in Genf/Schweiz. Mithilfe großer Experimente suchen sie nach neuen Elementarteilchen, Zerfällen und Kopplungen seltener Teilchen. Ein Team der TU Dortmund war an der erstmaligen Beobachtung eines extrem seltenen Prozesses mit dem ATLAS-Experiment beteiligt, welche diese Woche auf einer der wichtigsten Konferenzen auf dem Gebiet der Elementarteilchenphysik vorgestellt wurde.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed