Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

50 Jahre – 50 Köpfe: Drei Fragen an Friedo Huber, Professor der ersten Stunde

Porträtfoto

19.04.2018 – Im August 1968, vier Monate vor der offiziellen Eröffnung der neugegründeten Universität Dortmund, wurde Friedo Huber zum Wissenschaftlichen Abteilungsvorsteher und Professor in der Abteilung Mathematik, Physik und Chemie ernannt. Im Interview berichtet er von Chancen und Herausforderungen der Anfangsjahre.

 

Fabelhafte Ausstellung der TU Dortmund im U: Universität hat Fabeln des Aesop gelesen und diskutiert

Prof. Barbara Welzel spricht vor Publikum ins Mikrofon, im Hintergrund hängen Bilder

18.04.2018 – Die Technische Universität (TU) Dortmund hat eine fabelhafte Ausstellung auf der Hochschuletage im Dortmunder U eröffnet: AESOP@TU Dortmund. Die Ausstellung ist noch bis zum 21. Mai zu sehen, der Eintritt ist frei.

 

Viele Gesichter der TU Dortmund sind zu sehen beim Cityfest DORTBUNT!

DortBunt 2017

16.04.2018 – Am 5. und 6. Mai feiert Dortmund sein Cityfestival DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter. Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Technische Universität Dortmund am Sonntag an ihrem Stand an der Reinoldikirche in ihrer ganzen Vielfalt: Beiträge aus den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Technik und Sport laden zum Zuschauen und Mitmachen ein.

 

Technische Universität Dortmund schließt Projekt „Die Stadt als Speicher“ erfolgreich ab: Ein weiterer Beitrag zum Gelingen der Energiewende

Gruppenfoto, zwei Personen halten Schild mit Logo "Stadt als Speicher" in der Hand

13.04.2018 – Die TU Dortmund hat gemeinsam mit Partnern das Projekt „Die Stadt als Speicher“ erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde erprobt, welche Möglichkeiten eine Stadt hat, über vorhandene Energiespeicher die Schwankungen auszugleichen, die bei der Stromerzeugung aus regenerativen Quellen entstehen. „Technisch können wir die Probleme lösen, betriebswirtschaftlich rechnet sich das noch nicht“, zieht Projektleiter Dieter König ein kurzes Fazit.

 

KinderUni der TU Dortmund startet: Umgang mit Behinderung ein Thema der Vorlesungsreihe

Drei Frauen stehen neben Plakat der KinderUni und halten Pappfiguren in den Händen

12.04.2018 – Am Freitag, 13. April, startet die KinderUni ins Sommersemester. Prof. Barbara Welzel, Prorektorin Diversitätsmanagement der TU Dortmund, und Alexandra Franz von DoBuS, dem Bereich „Behinderung und Studium“ innerhalb des Zentrums für HochschulBildung der TU Dortmund, haben zuvor das Programm der KinderUni für das Sommersemester 2018 sowie die KitaUni vorgestellt.

 

50 Jahre – 50 Köpfe: Der gute Geist in der Galerie – drei Fragen an Antoinette Lonzynski

Frau in weißer Servicekraft-Bekleidung steht vor Getränke-Kühltheke

11.04.2018 – Ein halbes „Universitäts-Leben“ – nämlich 25 Jahre – arbeitet Antoinette Lonzynski schon als Servicekraft für das Studierendenwerk Dortmund. Dabei hat die jetzt 60-Jährige nicht nur Generationen von Studierenden bedient, sondern auch den Wandel im Angebot der Mensen erlebt.

 

TU Dortmund als einzige deutsche Universität im Forschungsfeld der Technischen Sauberkeit aktiv

Drei Männer stehen neben einem Modell des Saugsystems

11.04.2018 – Die Technische Sauberkeit (TecSa) hat sich als Qualitätsmerkmal in der industriellen Fertigung und Montage zu einer Leistungsanforderung entwickelt, weil immer kleinere und leistungsfähigere Baugruppen und Komponenten im Maschinenbau sowie in der Automobil- und Elektronikindustrie entwickelt werden. Die TU Dortmund ist als einzige deutsche Universität in diesem Feld aktiv und informierte jetzt zum Stand ihrer Arbeiten.

 

Neu bei NRWision: "KOMM AN – Der Migrationstalk"

Eine Frau sitzt am Tisch und interviewt einen Mann und eine Frau. Auf einem Bildschirm im Hintergrund steht der Titel der neuen Sendung.

10.04.2018 – „KOMM AN! – Der Migrations-Talk“ heißt eine neue Interview-Reihe bei NRWision, dem TV-Lernsender des Instituts für Journalistik (IJ) der TU Dortmund. In dieser Woche geht die Reihe auf Sendung. Insgesamt zwölf Folgen haben Studierende und Mediengestalter des IJ gemeinsam mit Partnern produziert.

 

Anmeldephase des „thyssenkrupp Manager Cup 2018” läuft

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Planspiel

09.04.2018 – Er gehört schon beinahe zum Studium an der TU Dortmund dazu: Der „thyssenkrupp Manager Cup” wird bereits zum 11. Mal vom DAX-Unternehmen thyssenkrupp in Kooperation mit dem Bereich Unternehmensrechnung und Controlling der Fakultät Wirtschaftslwissenschaften veranstaltet. Studierende aller Dortmunder Hochschulen und Fachrichtungen können ihre Fähigkeit auf der Chefetage unter Beweis stellen. Die Anmeldephase hat begonnen, Startschuss für das beliebte Unternehmensplanspiel ist in diesem Jahr der 16. Mai.

 

TU Dortmund und Universität Mossul: Gemeinsame Spring School

Gruppenfoto im Hörsaal

05.04.2018 – Die TU Dortmund unterstützt die Universität Mossul dabei, den Lehr- und Forschungsbetrieb wieder aufzunehmen, nachdem die irakische Stadt drei Jahre lang unter der Besetzung durch den sogenannten IS gelitten hatte. Im Sommer 2017 wurde Mossul befreit und seit November vergangenen Jahres nimmt die Universität schrittweise wieder ihren Betrieb in der Stadt auf. Bei der interdisziplinären Spring School diskutierten 200 irakische Studierende mit Lehrenden der TU Dortmund und der Universität Mossul Strategien für den Wiederaufbau und zur Versöhnung.

 

Aktuelle Studierendenstatistik ist online

Blick von hinten in einen Hörsaal voller Studierender

04.04.2018 – Die neue Studierendenstatistik für das Wintersemester 2017/18 ist ab sofort online abrufbar. Die Statistik enthält eine Bandbreite an Daten zu den Studierenden der TU Dortmund.

 

Hochschulsport: anmelden zum Sommer-Programm!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kurses machen Dehnübungen.

04.04.2018 – Das Sommer-Programm des Hochschulsports der TU Dortmund steht fest – die Anmeldung startet am 9. April. Sportlerinnen und Sportler können aus einer großen Auswahl von Kursen wählen und sich zum Campuslauf anmelden.

 

50 Jahre – 50 Köpfe: Drei Fragen an Christa Hauschild zur Ausbildung der Chemielaborantinnen und -laboranten

Frau mit weißem Kittel und Schutzbrille in Chemielabor

03.04.2018 – Ihr gesamtes Berufsleben kennt Christa Hauschild (61) nur einen Arbeitgeber: Die TU Dortmund. Hier bildet sie erfolgreich Chemielaborantinnen und Chemielaboranten aus.

 

Förderung für 35 Informatik-Studierende der FH und der TU Dortmund

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „Speed-Dating” ums Mittelstandsstipendium

29.03.2018 – Das Interesse am Dortmunder Modell Mittelstandsstipendium (DoMo-Stipendium) ist stark gestiegen. Darum wurden in diesem Jahr wieder im „Speed-Dating”-Verfahren 35 Studierende ausgewählt. Mittelständische Unternehmen aus der Region fördern seit 2009 jährlich Informatik-Studierende der Fachhochschule und der TU Dortmund ab dem dritten Fachsemester.

 

50 Jahre – 50 Köpfe: Drei Fragen an Ulrich Oldani zur Hausverwaltung

Mann lehnt am Gartenzaun

28.03.2018 – Den kürzesten Weg zur Arbeit an der TU Dortmund hat Ulrich Oldani (62): Der Teamleiter der Hausverwaltung lebt in einer Dienstwohnung auf dem Campus Süd.

 

TU Dortmund macht den Umzug ihres Baukunstarchivs ins Museum am Ostwall perfekt: Vertrag mit gemeinnütziger Gesellschaft sichert Betrieb

Mann sitzt am Schreibtisch und unterschreibt Vertrag, zweiter Mann steht daneben

27.03.2018 – Die Technische Universität Dortmund macht den Umzug ihres Baukunstarchivs in die Räumlichkeiten des früheren Museums am Ostwall in Dortmund perfekt: Mitte März wurde ein Vertrag zwischen der TU Dortmund und der gemeinnützigen Gesellschaft Baukunstarchiv Nordrhein-Westfalen unterschrieben. Diese wird das Archiv betreiben, die TU Dortmund stellt die wissenschaftliche Leitung und die Exponate. Die Eröffnung ist für Ende 2018 geplant.

 

Internationaler Buchpreis geht an Professor Wolfgang Sonne von der TU Dortmund: Auszeichnung wird im Juli 2018 in Yokohama überreicht

Buchtitel

27.03.2018 – Hohe Auszeichnung für Prof. Wolfgang Sonne von der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund: Sein Buch „Urbanity and Density in Twentieth Century Urban Design“ hat den IPHS Book Prize 2018 gewonnen. Es handelt sich – so die Planning History Society – um den renommiertesten internationalen Preis, der für das weltweit beste Buch in Planungs- und Städtebaugeschichte vergeben wird.

 

Architekturstudierende entwerfen Pläne für Areal des ehemaligen Dortmunder Südbahnhofs: Sechste internationale Frühjahrsakademie der TU Dortmund

Gruppenfoto mit Modellentwurf aus Holz im Vordergrund

26.03.2018 – „Stadt-Brachen“, also Leerräume in der Stadt, finden sich an verschiedenen Stellen in Dortmund und dem gesamten Ruhrgebiet. Wie können diese brachliegenden Flächen sinnvoll genutzt und wieder in die Stadt eingebunden werden? Mit dieser Frage setzten sich die rund 40 Studierenden aus Dortmund, Turin und Eindhoven während der sechsten internationalen Frühjahrsakademie an der TU Dortmund auseinander. Am Mittwoch, 21. März, präsentierten sie ihre Entwürfe auf der Hochschuletage des Dortmunder U.

 

TU Dortmund richtet ersten europäisch-afrikanischen Journalisten-Gipfel aus

Gruppenfoto

23.03.2018 – Die TU Dortmund hat jetzt den ersten europäisch-afrikanischen Journalisten-Gipfel ausgerichtet: In Dakar/Senegal ging es um die Frage, welchen Beitrag der Journalismus – in Afrika und Europa – übernehmen soll, wenn aus dem starken Bevölkerungswachstum in Afrika sich Herausforderungen wie eine ungebremste Migration ergeben.

 

Dortmund wird Physik-Stadt: Zum 50. Jubiläumsjahr der TU Dortmund kommen die „Highlights der Physik“ im September ins Stadtzentrum

Prof. Metin Tolan auf der Bühne, davor sitzt Publikum auf Stühlen

22.03.2018 – Vom 17. bis zum 22. September findet in Dortmund das große Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ statt. Unter dem Motto „Herzrasen“ dreht sich alles um aktuelle physikalische Forschung in den Bereichen Medizin und Sport. Eine große Mitmach-Ausstellung an der Reinoldikirche bildet den Mittelpunkt des Festivals. Außerdem gibt es täglich mehrere Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimente, den EinsteinSlam, ein Juniorlabor für die ganz Kleinen, Zelte mit Workshops, einen Schülerwettbewerb für junge Tüftler und Erfinder, zahlreiche Vorträge von bekannten Forscherinnen und Forschern wie Harald Lesch, Dietrich Grönemeyer oder dem Nobelpreisträger Harald zur Hausen und jede Menge Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren. Am 17. September präsentiert ARD-Moderator Ranga Yogeshwar die „Highlights-Show“ in den Westfalenhallen. Das Festival richtet sich an alle Interessierten und an alle Altersgruppen. Schulklassen aus der gesamten Region werden erwartet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed