Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt - Forschung

Aktuell

Spins unter Kontrolle: Physiker veröffentlichen Beitrag zur Spintronik in Nature Materials

Porträtfoto von Prof. Mirko Cinchetti

18.05.2017 – Möglichst klein und möglichst schnell sollen Materialien sein, die im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie eingesetzt werden. Genau nach solchen Materialien suchen Prof. Mirko Cinchetti von der Fakultät Physik der TU Dortmund und seine Kollegen Dr. Alek Dediu vom Istituto per lo Studio dei Materiali Nanostrutturati in Bologna, Italien, sowie Prof. Luis E. Hueso vom CIC nanoGUNE in San Sebastian, Spanien. Die drei Wissenschaftler sind Experten auf dem Gebiet der molekularen Spintronik. In einem Beitrag, der kürzlich im renommierten Forschungsmagazin Nature Materials erschienen ist, geben die Physiker einen Überblick über die Entwicklungen in dem relativ jungen Forschungsfeld.

 

Zehn Jahre Universitätsallianz Ruhr (Teil 2): Drei Fragen an Prof. Havenith-Newen von der Ruhr-Universität Bochum

Porträtfoto von Prof. Matina Havenith-Newen

16.05.2017 – In neun Wochen feiert die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt in der Jahrhunderthalle in Bochum. Aus diesem Anlass blicken die Technische Universität Dortmund, die Ruhr-Universität Bochum und die Universität Duisburg-Essen gemeinsam zurück auf die erfolgreiche Entwicklung ihrer Zusammenarbeit – in Form von kurzen Interviews mit Mitgliedern des Verbunds. Im zweiten Teil berichtet Exzellenzcluster-Sprecherin Prof. Martina Havenith-Newen über die standortübergreifende Forschung im Projekt Ruhr explores Solvation – RESOLV.

 

Die neue unizet ist da!

unizet-Ausgaben liegen aufgefächert auf dem Tisch

15.05.2017 – Die aktuelle unizet liegt ab sofort auf dem Campus aus. Die Ausgabe berichtet unter anderem über ein neues Projekt, das derzeit an der TU Dortmund Fahrt aufnimmt: Ab sofort sollen die Fabeln Äsops ein Jahr lang im Mittelpunkt verschiedener Veranstaltungen stehen und möglichst viele TU-Mitglieder miteinander ins Gespräch bringen. Die Fabel vom alternden Löwen und der Füchsin ist auf der Titelseite der unizet zu lesen.

 

HGÜ-Forschungszentrum an der TU Dortmund wächst rasant in die Höhe

Bild von der Baustelle des Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-Forschungszentrums

11.05.2017 – An der Emil-Figge-Straße wächst die Halle für das Forschungszentrum für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) in den Himmel; 25 Meter lange Betonstützen bilden das „Skelett“ der zukünftigen Halle.

 
 

Weitere Meldungen

Nebeninhalt

Veranstaltungen

23.05. - 25.06.
Ausstellung Posta Aeriana – Photographic postcards from Dortmund and Cluj

29.05.
Lässig statt stressig: Stress – Herausforderung oder Belastung?

30.05.
Konferenz „Nachhaltige Innovationen für Europas Zukunft”

Kurz berichtet

Längere Vertragslaufzeiten in der Wissenschaft: Drei Fragen an Markus Neuhaus

Um dem wissenschaftlichen Nachwuchs mehr Planungssicherheit zu geben, wurde im März ...

Bundesministerin für Bildung und Forschung besucht das Projekt VIA4all

Digitale Medien können die berufliche Bildung für Menschen mit und ohne Behinderung ...

Ausschreibung: Global Young Faculty sucht 5. Jahrgang

Ab sofort können die TU Dortmund, die Ruhr-Universität Bochum (RUB) und die Universität ...

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed