Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles

Gründungswettbewerb start2grow: Team FilChange der TU Dortmund gewinnt ersten Preis

Erfinder

13.07.2018 – Die Gründer Philipp Kemper und Jasper Gruson von der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund haben den Dortmunder Gründungswettbewerb start2grow gewonnen. Sie setzten sich mit ihrer Geschäftsidee gegen 57 Businesspläne durch. Insgesamt nahmen 261 Frauen und Männer in 129 Teams an dem Gründerwettbewerb teil.

 

Heiße Spur im ewigen Eis: UA Ruhr beteiligt sich führend an wegweisenden Beobachtungen von Neutrino-Quellen

IceCube_1_IceCubeNSF300x200

12.07.2018 – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen am Südpol mit Detektoren, die kilometertief im Eis versenkt sind, nach Neutrinos aus dem Kosmos. Durch die Beobachtung dieser sehr durchdringenden Elementarteilchen erhoffen sie sich neue Erkenntnisse über das Universum. 2013 gelang mit IceCube, dem weltweit leistungsfähigsten Detektor für hochenergetische Neutrinos, ein erster Durchbruch: Die Forscherinnen und Forscher konnten einen Fluss von Neutrinos außerhalb des Sonnensystems nachweisen. Die Quellen der Neutrinos waren aber zunächst noch unbekannt. Das könnte sich nun ändern.

 

Fraunhofer IML und TU Dortmund eröffnen Versuchshallen des „Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik”

Symbolische Schlüsselübergabe

11.07.2018 – Großes schaffen, statt groß zu träumen – dass das funktioniert, zeigen das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und die Technische Universität Dortmund mit dem „Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik”. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, hat sich am 10. Juli 2018 ein umfassendes Bild von den bisherigen Forschungsaktivitäten des Innovationslabors gemacht und die beiden Versuchshallen in feierlichem Rahmen offiziell für eröffnet erklärt.

 

IFS der TU Dortmund richtet „4. Symposium der empirischen Bildungsforschung” aus

IFS_300x200

06.07.2018 – Was macht eine gute Lehrerbildung aus? Führende deutsche Bildungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler diskutieren diese Frage beim 4. Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung. Die nordrhein-westfälische Ministerin für Schule und Bildung, Yvonne Gebauer, begrüßte die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der TU Dortmund.

 

TU Dortmund weiterhin eine der bundesweit drittmittelstärksten Hochschulen

Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft

05.07.2018 – Die Technische Universität Dortmund belegt bei den eingeworbenen Fördermitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) Platz 37 unter den 216 Hochschulen in Deutschland. In drei Fachgebieten zählt die TU Dortmund zu den „Top Ten“ der bundesweit forschungsstärksten Universitäten: Produktionstechnik, Werkstofftechnik und Informatik. Das geht aus dem „Förderatlas 2018“ der DFG hervor, der am Donnerstag, den 5. Juli, veröffentlicht wurde.

 

Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed