Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

TU Dortmund begrüßt zum Wintersemerster den 2000. Teilnehmer der SchülerUni

Einen neuen Jahrgang von Schülerinnen und Schülern, die die SchülerUni der TU Dortmund besuchen, konnte Prof. Insa Melle, Prorektorin Studium, jetzt im Hörsaal der Fakultät Maschinenbau begrüßen. Mit dabei Patrick Roy, der 2000. Schüler-Student, der sein Studium an der Universität aufgenommen hat. Beim Willkommen der neuen „Studierenden-Youngsters“ zeichnete Prof. Melle erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen der SchülerUni aus.

Patrick Roy — ein Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums aus Dortmund mit einem Schwerpunkt im Fach Informatik —  tritt dabei in die „Fußstapfen“ von erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der SchülerUni. Zum Beispiel von Tobias Pröger, der exakt 14 Jahre und zwei Tage vor ihm noch als Schüler des Schwerter Ruhrtal-Gymnasiums die erste Informatikvorlesung besucht hatte. Nach dem Abitur studierte Pröger erfolgreich Informatik an der TU Dortmund, promovierte  an der ETH Zürich und arbeitet dort zurzeit als Postdoc. "Für mich war die Teilnahme am Projekt SchülerUni sehr interessant, weil ich die Möglichkeit hatte, die Informatik ein wenig näher kennenzulernen“, berichtet er. „Darüber hinaus wurden die erworbenen Scheine beim regulären Studium anerkannt, und ich konnte das Studium schneller abschließen." 


Promotionen in Oxford und München

Wie bei Tobias Pröger hat der Besuch der SchülerUni bereits vielen Absolventinnen und Absolventen den Weg in Studium und Beruf geebnet: Ihre Neigungen werden gefördert, ihre Kenntnisse werden auf Hochschulniveau erweitert und sie finden über den frühen Besuch der TU Dortmund „ihr“ Fach, sehr häufig aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Projektleiterin Dr. Irene Szymanski von der Zentralen Studienberatung verfolgt zudem zahlreiche wissenschaftliche Laufbahnen, die mit der SchülerUni begannen:  Promotionen in Dortmund, Oxford oder München und inzwischen eine Mathematik-Professur in Leipzig können die Jung-Studierenden vorweisen.

 

Hervorragende Leistungen der Schüler

Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler zeichnete Prof. Melle für hervorragende Leistungen im Sommersemester 2017 aus und übergab Leistungsnachweise. Dabei handelt es sich um reguläre, anspruchsvolle Prüfungen, die die Schülerinnen und Schüler bestanden haben. Gleichzeitig konnte Prof. Melle die meisten der 70 Schülerinnen und Schüler, die sich für das Wintersemester an der TU Dortmund eingeschrieben haben, gemeinsam mit vielen Eltern begrüßen. 19 von ihnen waren bereits zuvor an der TU Dortmund und setzen ihr Studium hier fort. Die beliebtesten Fächer sind Informatik, Mathematik und Psychologie. Zwei Jungstudierende besuchen  noch die Klassen 8 und sind erst 13 Jahre alt. Zehn Schülerstudierende gehen in die Klasse 9. Auch wenn die meisten Schülerinnen und Schüler aus dem Großraum Dortmund kommen, reisen einige über längere Distanzen wie aus Arnsberg, Meschede, Lüdenscheid, Hagen, Werl oder Bönen an.

 



Social Media

Twitter Instagram RSS-Feed