Zum Inhalt
Bachelor (Lehramt)

Physik (SP)

Zusammen­fassung

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) für Lehramt
Fachbereich Lehramt
Regel­studienzeit 6 Se­mes­ter
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Spra­che deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Bitte beachten Sie, dass zwingend eine Zulassung für Bildungswissenschaften not­wen­dig ist!

Weitere In­for­ma­ti­onen Web­sei­te Fa­kul­tät Physik

Kurzportrait

Das Bachelorstudium soll auf ein Stu­di­um des Masters of Education in Physik vorbereiten und den Stu­die­ren­den bezogen auf die angestrebte Schul­form grund­le­gen­de Sach- und Methodenkenntnisse im Fach und in der Fachdidaktik Physik vermitteln.

Lehramt an Gymnasien und Ge­samt­schulen sowie an Berufskollegs:

Die physikalische Grundausbildung umfasst einen inhaltlich aufbauenden, viersemestrigen Pflichtkanon in der ex­pe­ri­men­tel­len und the­o­re­tisch­en Physik. Im fünften Se­mes­ter schließt sich ein Modul zur modernen Physik an. Fachdidaktische Studienanteile und ex­peri­men­telle Übungen in Physik bauen ab dem fünften Se­mes­ter auf den Grundlagenveranstaltungen auf und erweitern diese im Hinblick auf ex­peri­men­telle und vermittlungsorientierte Kom­pe­ten­zen.

Lehramt an Schulen für son­der­päd­ago­gische För­de­rung:

Die physikalische Grundausbildung umfasst einen inhaltlich aufbauenden, zweisemestrigen Pflichtkanon in der ex­pe­ri­men­tel­len Physik. Im vierten Se­mes­ter schließt sich ein Modul zur modernen Physik an. Experimentelle Übungen im dritten Se­mes­ter sowie fachdidaktische und na­tur­wis­sen­schaft­li­che Studienanteile ab dem fünften Se­mes­ter bauen auf den Grundlagenveranstaltungen auf und erweitern diese im Hinblick auf ex­peri­men­telle, fachübergreifende und vermittlungsorientierte Kom­pe­ten­zen. Das Bachelorstudium für das Lehramt an Schulen für son­der­päd­ago­gische För­de­rung beinhaltet bereits eine erste fachliche Vertiefung mit Wahlpflichtanteilen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.