Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Bau­in­ge­ni­eur­we­sen

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Fachbereich Ingenieurswissenschaften
Regel­studienzeit 4 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Som­mer­se­mes­ter
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Über­sicht Einschreibvoraussetzungen

Weitere In­for­ma­ti­onen Web­sei­te Fa­kul­tät Ar­chi­tek­tur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen

Kurzportrait

Die Stu­die­ren­den erweitern ih­re Fähigkeiten bei der Bemessung und konstruktiven Durchbildung von Tragwerken. Dazu gehören auch deren werkstoffspezifische Analyse sowie computergestützte Modellierung. Das Masterstudium befähigt die Stu­die­ren­den zu einer eigenständigen und reflektierten An­wen­dung der erworbenen Kennt­nisse und zum eigenständigen methodischen Arbeiten, das sie in der Ab­schluss­ar­beit nachweisen.

Mögliche Vertiefungsrichtungen sind: 

  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Numerische Mechanik
  • Ressourceneffizientes Bauen
  • Baubetrieb

Im Dort­mun­der Modell Bauwesen wer­den die Stu­die­ren­den des Bauingenieurwesens und der Ar­chi­tek­tur ge­mein­sam ausgebildet. Dieses Modell ist einzigartig in Deutsch­land und verkörpert ein Lehrkonzept, das zusätzlich zu der gründlichen fachspezifischen Aus­bil­dung in der eigenen Disziplin das Erlernen der in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Zu­sam­men­arbeit im Team mit den anderen am Bau beteiligten Ingenieuren zum Ziel hat. Eine Schlüsselfunktion für das Erlernen dieser Zu­sam­men­arbeit nehmen die Projekte ein, die im Team von Stu­die­ren­den der Ar­chi­tek­tur und des Bauingenieurwesens ge­mein­sam bearbeitet wer­den. So wird anhand realitätsnaher Planungsaufgaben die Grundlage für eine spätere erfolgreiche Zu­sam­men­arbeit in der Praxis geschaffen.

Fähigkeiten und Kennt­nisse

Zugangsvoraussetzung zum Master­studien­gang Bau­in­ge­ni­eur­we­sen ist der sechssemestrige Bachelorabschluss (Bachelor of Science) im Studiengang Bau­in­ge­ni­eur­we­sen an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund. Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit ei­nem anderen Abschluss wird anhand der einzureichenden Bewerbungsunterlagen geprüft, ob der vorliegende Abschluss gleichwertig zum geforderten Abschluss ist oder ein besonderes Potential zum erfolgreichen Abschluss des Mas­ter­stu­dien­gangs vorliegt. Eine Gleichwertigkeit ist in der Regel dann gegeben, wenn die Studien- und Prüfungsleistungen in Inhalt, Umfang und in den An­for­der­ungen denjenigen des Bachelorstudiengangs Ar­chi­tek­tur und Städtebau an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund im Wesentlichen entsprechen. Dabei wird kein schematischer Vergleich sondern eine Gesamtbetrachtung und -bewertung vorgenommen. Die Feststellung erfolgt durch den Prü­fungs­aus­schuss.

Berufs- und Tä­tig­keits­fel­der

Durch den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums beweisen die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten, dass sie die Qualifikation für eine an­schlie­ßen­de wis­sen­schaft­liche Tätigkeit im Bereich der For­schung und Ent­wick­lung und für eine selbständige technische Umsetzung in der Tragwerksplanung besitzen, z.B. als Projektleiterinnen und Projektleiter in Ingenieurbüros, als selbständige freiberufliche Tragwerksplanerinnen und Tragwerksplaner, für Führungsaufgaben in der Bauindustrie, für leitende Tätigkeiten in der Projektentwicklung und im höheren öf­fent­lichen Dienst.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.