Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Empirische Mehrsprachigkeitsforschung

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Gesellschafts- und Kul­tur­wissen­schaften
Regel­studienzeit 4 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­semester
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Übersicht

Kurzportrait

Die Stu­die­ren­den werden von Beginn an systematisch an Forschungsmethoden herangeführt und motiviert, selbstständig Fragestellungen zu entwickeln und zu forschen. Neben der Vermittlung empirischer und experimenteller Methoden nimmt auch die Präsentation wissenschaftlicher Er­geb­nisse einen hohen Stellenwert ein.

Der Studiengang richtet sich primär an Bachelor-Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten einer Philologie oder eines nah verwandten Fachs mit einem tiefgehenden In­te­res­se­ an linguistischer Mehrsprachigkeitsforschung. 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Für die Zulassung zum Studium sind über das Bachelorzeugnis linguistische Kenntnisse im Umfang von 15 Leistungspunkten nachzuweisen. Darüber hinaus können erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber folgende Sprach­kennt­nisse nachweisen: Deutsch­kennt­nisse, die für die Hochschulzulassung ausreichen, Englisch auf Niveau B2 und eine wei­tere Fremdsprache auf Niveau B1.

EMF-Stu­die­ren­de sollten In­te­res­se­ an linguistischen Fragestellungen und selbstständiger empirisch gestützter For­schung mitbringen. 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Studiengang bereitet die Stu­die­ren­den auf eine Pro­mo­ti­on und eine wis­sen­schaft­liche Laufbahn in der Mehrsprachigkeitsforschung oder einer Philologie vor. Darüber hinaus sind die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten bestmöglich für Tätigkeiten qua­li­fi­ziert, bei denen eine hohe Expertise im theoretisch-methodischen Bereich der Sprachwissenschaft sowie im Bereich der Mehrsprachigkeitsforschung gefordert sind, bei­spiels­weise bei Testinstituten, Stiftungen, klinischen oder For­schungs­ein­richtungen oder in der Leitung von Projekten, auch außerhalb des wis­sen­schaft­lichen Kontexts. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Integrationsstellen und Ein­rich­tun­gen, bei denen es um das Fördern von Sprache und Multilingualität geht.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Der Master „Empirische Mehrsprachigkeitsforschung“ ist universitätsübergreifend an der TU Dort­mund und an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum angesiedelt und bündelt so die Expertise beider Universitäten. Neben seiner starken Ausrichtung auf empirischer linguistischer For­schung zeichnet sich der Studiengang ebenfalls dadurch aus, dass er sprach- und philologienübergreifend ist. 

Im 3. Semester wird ein Pflichtpraktikum mit Forschungsbezug absolviert. Dieses Praktikum bietet die Chance einer Berufsfeldorientierung und kann an einer Einrichtung nach Wahl im In- oder Ausland in Voll- oder Teilzeit abgeleistet werden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.