Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Chemische Biologie

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Fachbereich Naturwissenschaften und Technik
Regel­studienzeit 4 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Einschreib­voraussetzungen

http://www.tu-dortmund.de/einschreibvoraussetzungen-master

Weitere Informationen Modulhandbuch
Studienverlauf

Kurzportrait

Im Master­studien­gang werden die molekularen Aspekte der Biowissenschaften im Hinblick auf das Verständnis biologischer Prozesse und die gezielte chemische Manipulation vertieft. Außerdem werden moderne Methoden der Biotechnologie und Bioanalytik sowie deren Anwendungen vermittelt. 

In Wahlpflichtvorlesungen, -praktika und Seminaren in Chemischer Biologie, Zellbiologie sowie Medizinischer Chemie werden die theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten bezüglich forschungsrelevanter Themen vertieft. Es können zusätzlich chemische oder andere natur- oder nichtnaturwissenschaftliche Veranstaltungen belegt werden. Zudem wählen die Studierenden einen Schwerpunkt, in dem sie in einem Forschungspraktikum an der aktuellen Forschung mitarbeiten und in der Masterarbeit ihre Fähigkeit, selbstständig zu forschen, nachweisen. Die Anfertigung der Masterarbeit, für die sechs Monate vorgesehen sind, bildet den Abschluss des Studiums.

In der Masterphase ist ein Studium im Ausland für ein bis zwei Semester sehr gut möglich. Vergleichbare Leistungen, die im Ausland erworben wurden, können aufgrund der Wahlfreiheiten im Masterstudium problemlos angerechnet werden.
 

Fähigkeiten und Kenntnisse

Das Masterstudium im Fach Chemische Biologie baut auf dem entsprechenden Bachelorstudium auf. Es wird daher nicht nur eine umfassende theoretische Ausbildung aus dem Bachelorstudium benötigt, sondern auch eine entsprechend umfangreiche praktische Ausbildung im Labor, nicht nur im Bereich der Biochemie/Chemischen Biologie sondern auch in Chemie. Daher ist eine Zulassung zum Masterstudium nur möglich, wenn das Bachelorstudium vergleichbar zum Bachelorstudium im Fach Chemische Biologie an der TU Dortmund ist. Zur Überprüfung der Gleichwertigkeit muss ein Antrag auf Zulassung gestellt werden.

Für die Zulassung zum Masterstudium ist eine Note von mindestens 3,0 erforderlich. Wurde diese nicht erreicht, ist eine Zulassung zum Masterstudium nur durch den Prüfungsausschuss möglich.
 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Die Ausrichtung des Studiums zielt auf die Forschung und Entwicklung im Bereich der molekularen Biotechnologie mit Themen wie neue Arzneimittelwirkstoffe, Lebensmittelzusätze und Agrarprodukte sowie biomedizinische Analytik und Diagnostik. Chemische Biologinnen und Biologen können auch in der Lebensmittel- und der Kosmetik-Industrie sowie bei der medizinischen Geräteentwicklung mitarbeiten. Ein weiteres sehr wesentliches Berufsfeld liegt außerdem in dem hochaktuellen Gebiet der biologisch-medizinischen Grundlagenforschung. Auch in den Bereichen Patentwesen, Verwaltung, Produktmanagement, Vertrieb, Analytik, Produktion, Arbeitsschutz, Quali­täts­manage­ment, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Pharmaberatung, Wirtschaftsberatung bestehen gute Berufsmöglichkeiten.

Die meisten Studierenden promovieren jedoch vor dem Start ins Berufsleben. In dieser Phase der Anfertigung der Doktorarbeit (ca. 3-5 Jahre) ist eine Finanzierung des Lebensunterhalts durch eine befristete Anstellung (meist halbtags) oder ein Stipendium üblich. Studierende mit herausragenden Studienleistungen im Masterstudium können schon nach dem dritten Studiensemester direkt in den Promotionsstudiengang wechseln.
 

Weiterführende Informationen

Im Masterstudium können neben Veranstaltungen aus der Zellbiologie und der Biochemie u.a. auch Lehrveranstaltungen der Medizinischen Chemie, Biomolekularen Modellierung, Systembiologie, Strukturbiologie sowie der Bioorganischen, Bioanorganischen und Biophysikalischen Chemie belegt werden. Ein weiteres Gebiet, in dem sich Studierende vertiefen können, ist die spezielle Analytik von Biomolekülen. Zudem besteht die Möglichkeit, berufsqualifizierende Veranstaltungen insbesondere aus dem Bereich der Wirtschafts­wissen­schaften im Rahmen des Studiums zu belegen.

Besonders hervorzuheben ist auch die Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie, der Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen sowie dem Leibniz-Institut für Arbeitsforschung. Dadurch haben die Studierenden vielfältige Möglichkeiten bei der Wahl der Lehrveranstaltungen und des Bereichs, in dem Sie durch das Forschungspraktikum und die Masterarbeit einen tieferen Einblick in die Forschung bekommen.
 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.