Zum Inhalt
Bachelor (1 Fach)

Logistik

Zusammen­fassung

Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Fachbereich Ingenieurswissenschaften
Regel­studienzeit 7 Se­mes­ter
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Spra­che deutsch
Weitere In­for­ma­ti­onen Web­sei­te Fa­kul­tät Ma­schi­nen­bau

Kurzportrait

Logistik ist der tech­no­lo­gi­sche Eckpfeiler der Globalisierung. Erst die effiziente Planung und Steuerung von Wertschöpfungsketten er­mög­licht die weltweite Beschaffung, Pro­duk­tion und den Absatz von Gütern. Der Stu­di­en­gang Logistik ist in­ter­dis­zi­pli­när ausgerichtet und bildet das vielseitige Berufsbild der Branche ab. Die Ver­mitt­lung logistischer Lerninhalte erfolgt im Kontext aktueller Erkennt­nisse der Ingenieurs-, Wirtschafts- und Na­tur­wis­sen­schaf­ten. Es wird die Kom­pe­tenz vermittelt, komplexe Probleme gesamtheitlich zu be­trach­ten und effizient zu lösen.

Die Unterteilung des Stu­di­ums in Tech­nik, Betriebswirtschaftslehre, Da­ten­ver­ar­bei­tung und Logistik ver­deut­licht die in­ter­dis­zi­pli­nä­re Ausrichtung. Innerhalb eines Bereichs wer­den zu­nächst Grundlagenkenntnisse vermittelt, in den höheren Semestern besteht dann die Mög­lich­keit, die Bereiche Intralogistik, Transportwesen sowie Simulation zu vertiefen. Zusatzqualifikationen und Industriepraktika runden die Fachkenntnisse ab und erleichtern ih­re An­wen­dung im Berufsumfeld.

Im Anschluss an das Ba­che­lor­stu­di­um ist eine Vertiefung spezifischer Disziplinen im Masterstudium mög­lich.

Fähigkeiten und Kennt­nisse

Es wer­den keine speziellen Vorkenntnisse benötigt. Hilfreich für das Stu­di­um ist der Vorkurs Mathe­matik. Dieser dient zur Wiederholung und Ergänzung der in der Schule gelernten Mathe­matik und findet jährlich im Sep­tem­ber statt. Die Dauer beträgt drei Wochen.

Berufs- und Tä­tig­keits­fel­der

Gemessen an der Anzahl der Be­schäf­tig­ten ist die Logistik mit ca. drei Mil­lio­nen der drittgrößte Wirtschaftszweig Deutsch­lands. Die Stu­die­ren­den wer­den in Be­rei­chen ausgebildet, die auf dem Ar­beits­markt stark nachgefragt sind. Neben der Planung von Transport- und Intralogistik sind das Supply Chain Management sowie die IT-Ent­wick­lung typische Einsatzfelder. Aufgrund ihrer analytisch-tech­nisch­en Fähigkeiten und struk­tu­rier­ten Arbeitsweise wer­den Logistikerinnen und Logistiker in vie­len Branchen geschätzt. Der Bachelorabschluss er­mög­licht sowohl den Direkteinstieg in die Wirt­schaft, als auch die Auf­nah­me eines Masterstudiums. Für eine wis­sen­schaft­liche Laufbahn empfiehlt sich ein Masterabschluss.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Zum Stu­di­um gehören Praxisphasen von ins­ge­samt 20 Wochen. Der Praktikumsbetrieb kann entsprechend des persönlichen Interesses frei gewählt wer­den. Im achtwöchigen Grundpraktikum steht die Gewinnung praktischer Kennt­nisse im Fokus. Im zwölfwöchigen Fachpraktikum wer­den die im Stu­di­um erlangten Fähigkeiten praxis­nah angewandt. Die Praktika vermitteln fachrichtungsbezogene Kennt­nisse der im Stu­di­um kennengelernten Technologien und führen an betriebsorganisatorische Probleme heran. Sie bieten erste Einblicke in das Berufsleben und helfen, im Stu­di­um erlangtes Wissen und Me­tho­den im Praxiskontext umzusetzen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.