Zum Inhalt

Sina, Lehramt an Grund­schu­len, Hans-Böckler-Stiftung

© Martina Hengesbach​/​TU Dort­mund

Welche be­son­de­ren Angebote bietet dein Förderwerk, die du für dich nut­zen kannst?

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet vielfältige Mög­lich­keiten der Mitbestimmung und Vernetzung. Neben den lokalen, basisdemokratisch aus­ge­rich­te­ten Stipendiengruppen gibt es überregionale Gremien, in denen man sich engagieren kann. Ein wei­te­res Bei­spiel für Mitbestimmung innerhalb dieser Stiftung ist die aktive Rolle der Sti­pen­di­at­in­nen in der Auswahl neuer Sti­pen­di­at­in­nen durch Gutachtengespräche.

Natürlich verfügt die Hans-Böckler-Stiftung auch über ein reichhaltiges Seminarangebot. Damit auch Sti­pen­di­at­in­nen mit Kindern dort teil­neh­men kön­nen, wird wäh­rend der Seminare von der Stiftung so­gar eine Kinderbetreuung or­ga­ni­siert.

Welche Tipps würdest du Stu­di­en­in­te­res­sier­ten und Stu­die­ren­den ge­ben, die sich für ein Sti­pen­dium interessieren / sich für ein Sti­pen­dium be­wer­ben möchten?

Mein erster und wichtigster Tipp: Trau dich, dich zu be­wer­ben!

Wenn du dich für ein Sti­pen­dium interessierst, informiere dich genau über die einzelnen Stif­tun­gen. Wofür stehen die einzelnen Stif­tun­gen? Was sind ih­re Ziele? Welche Vo­raus­set­zun­gen muss man erfüllen? Gerade bei den Vo­raus­set­zun­gen gibt es mehr Un­ter­schie­de, als man zu­nächst denken mag. Nicht bei allen Stif­tun­gen liegt bei­spiels­weise der Fokus auf ei­nem überdurchschnittlich guten Notenschnitt. Neben den Vo­raus­set­zun­gen achten die Stif­tun­gen darauf, dass du zu dem passt, wofür die Stiftung steht.

Für die Be­wer­bung solltest du wirk­lich aus­rei­chend Zeit einplanen. Es wer­den verschiedenste Unterlagen von ei­nem verlangt. In den meisten Fällen benötigst du ein Gutachtenschreiben von deinem Lehrer/Dozenten/Ehrenamt.

Sollte die Studienstiftung nach jemandem benannt worden sein, informiere dich kurz über diese Person. Wenn du dich bei­spiels­weise bei der Hans-Böckler-Stiftung bewirbst, solltest du die Fra­ge, wer Hans Böckler war, be­ant­wor­ten kön­nen.

Neben guten bis sehr guten Schul-/Stu­di­en­leis­tun­gen kann auch En­ga­ge­ment eine Voraussetzung für ein Sti­pen­dium sein. Mit welchem En­ga­ge­ment hast du überzeugt?

Ich habe mich zwei Jahre eh­ren­amt­lich als Vormund eines minderjährigen unbegleiteten Flüchtlings engagiert, bis dieser 18 Jahre alt wurde. In dieser Funktion habe ich Termine wahrgenommen, bei denen der Jugendliche einen gesetzlichen Ver­tre­ter benötigte. Darüber hinaus haben wir auch einige Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten ausgeführt. Zusätzlich habe ich drei Jahre eh­ren­amt­lich im Vorstand des Kindergartens meiner Tochter gearbeitet. Zurzeit bin ich gewählte Klassenpflegschaftsvertreterin in der Klasse meiner Tochter.

Was hat sich durch das Sti­pen­dium in deinem Leben / in deinem Stu­di­um ver­än­dert?

Durch die finanzielle Unter­stüt­zung muss ich nicht neben dem Stu­di­um noch einen Nebenjob ausführen. Dies gibt mir Zeit und Freiraum, mich auf mein Stu­di­um und mein En­ga­ge­ment zu konzentrieren. Zu­dem habe ich Zugang zu interessanten Ver­an­stal­tun­gen, die Mög­lich­keit, mich fächerübergreifend an meiner Uni­ver­si­tät zu vernetzen und engagierte Leute ken­nen­zu­ler­nen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.