Zum Inhalt

Vortragsreihen & Work­shops

Die Psychologische Stu­dien­be­ra­tung bietet in ver­schie­de­nen Angebotsformaten zahlreiche interessante An­re­gung­en, wie Vorhaben langfristig er­folg­reich umgesetzt wer­den kön­nen. Auf dieser Seite wird Ihnen die Ver­an­stal­tungs­rei­he „Lässig statt stressig“ vorgestellt. Außerdem finden Sie die Unterlagen von Ver­an­stal­tun­gen, die in Zu­sam­men­arbeit mit anderen Akteuren statt­ge­fun­den haben.

Zur „Lässig statt stressig“-Vor­trags­rei­he

Zu der Prüfungstrilogie

Lässig statt stressig – Tipps für ein er­folg­reiches Stu­di­um

Ständig wer­den wir in unserem Alltag mit neuen He­raus­for­de­run­gen und Unerwartetem konfrontiert, sowohl im privaten als auch im universitären und beruflichen Kontext. Stress ist mittlerweile ein natürlicher Bestandteil des Lebens. Dabei sind unsere Lö­sungs­an­sät­ze und Verhaltensweisen im Umgang mit Stress nicht immer hilfreich. Die Ver­an­stal­tun­gen beschäftigen sich mit den kleinen und großen He­raus­for­de­run­gen des Unialltags. Sie vermitteln Wissen und Denkanstöße zu ver­schie­de­nen Themenbereichen, die die Alltagsbewältigung wäh­rend des Stu­di­ums betreffen. Die Ver­an­stal­tun­gen sollen dazu beitragen, dass Sie eigene Ressourcen (weiter-)entwickeln und sich den Alltagsanforderungen gelassener stellen kön­nen. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur für den Vertiefungsworkshop er­for­der­lich.

Termine Som­mer­se­mes­ter 2021

Mittwoch 21.04.2021
Stress: Her­aus­for­de­rung oder Be­las­tung? Stressfaktoren und Bewältigungsmöglichkeiten

Stress ist allgegenwärtig und bestimmt unser Leben. Wachsende An­for­der­ungen in der Uni, im Job und im Privatleben sowie Leistungsdruck und Zeitknappheit verlangen uns immer mehr ab. Durch die Verlagerung vieler Aufgaben an den heimischen Arbeitsplatz verschwimmen außerdem die Grenzen zwischen Ar­beit und Freizeit. Es kann der Eindruck entstehen rund um die Uhr gefordert zu sein. Stress kann langfristig so­gar unserer Gesundheit schaden. Doch ganz ohne Stress geht es auch nicht. Ein gewisses Maß an Stress ist zwingend notwendig, um Leis­tun­gen erbringen zu kön­nen. Der Übergang vom positiven, anspornenden Stress hin zum überfordernden Stress ist oftmals fließend. Der Vor­trag zielt darauf ab, Sie für die eigene "Schmerzgrenze" zu sensibilisieren.    

Ort: Online

Zeit: 12:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten

Vortragsfolien zum Herunterladen.
 

Donnerstag 20.05.2021
Kein Bock zu gar nichts-Wenn die Motivation verloren geht

Wir kennen das alle: Keine Lust auf et­was zu haben. Doch was bedeutet das eigentlich? Wie kön­nen wir die Motivation verlieren und wiederaufbauen? Was kön­nen wir selbst dafür tun uns auch für Dinge, die uns keinen Spaß ma­chen, wieder zu motivieren? In diesem Vor­trag sollen Mög­lich­keiten und Grenzen des Motivationsaufbaus betrachtet wer­den. Als Input dienen zu­nächst ausgewählte Motivationstheorien, die an­schlie­ßend anhand von Arbeitsblättern individuell vertieft wer­den sollen, um sich eigener Motivationsmöglichkeiten bewusster zu wer­den.

Ort: Online
 
Zeit: 17:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten


Mittwoch 16.06.2021
Die Macht der Gedanken -Über den Zu­sam­men­hang von Denken und Erleben

Oft haben wir den Eindruck unsere Lebenssituation bestimmt, wie es uns gerade geht. „Nur weil ich jetzt im Stau stehe, muss ich mich gerade ärgern.“ Doch wir kennen Men­schen, die auch in herausfordernden Situationen das Glas als halb voll be­trach­ten und andere, für die es oft halb leer erscheint. Manche fühlen sich nach einer Niederlage verzweifelt und andere bleiben optimistisch und starten einen neuen Versuch. Unsere Gedanken spielen also eine größere Rolle für unser Empfinden, als uns vielleicht klar ist.  Warum Men­schen in ihrem Empfinden so unterschiedlich sein kön­nen und wie wir unsere eigene Denkweise reflektieren und verändern kön­nen, erfahren Sie in diesem Vor­trag.

Ort: Online

Zeit: 12:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten


Donnerstag 22.07.2021
Lebst du auch oder arbeitest du nur? - Work, Life und die richtige Balance

Zwischen der laufenden und der nächsten di­gi­ta­len Vorlesung noch schnell Emails checken, gleichzeitig einen Kaffee zubereiten und sich mit Kom­mi­li­to­nen in diversen Chats und Gruppenchats auf den aktuellsten Stand bringen. In der Mittagspause die To Dos für den morgigen Tag in Gedanken durchgehen und nebenher schnell et­was essen. Abends ist man erschöpft und wundert sich, wo die Zeit geblieben ist. Weil wir oft zu Ex­per­tin­nen und Experten für volle Terminplaner und Stundenpläne wer­den, wol­len wir uns in diesem Vor­trag der Herstellung des Gleichgewichts zwischen Freizeit und Ar­beit widmen. Wie kann man es wiederherstellen, wenn es aus den Fugen geraten ist?  Was kön­nen Sie dazu beitragen dieses Gleichgewicht aufrecht zu er­hal­ten?

Ort: Online

Zeit: 17:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten

Prüfungstrilogie

Das neue Semester steht in den Startlöchern. Die Zielgerade scheint zu diesem Zeitpunkt noch weit entfernt, doch für viele Stu­die­ren­de scheint schon jetzt klar zu sein, wie diese aussehen wird: Prüfungen.

„Die neue Vor­trags­rei­he greift drei Etappen der Prü­fungs­vor­be­rei­tung auf: Beginnend mit dem The­ma Selbstorganisation, auf halber Strecke ergänzt mit dem The­ma Lernstrategien und zum Abschluss mit dem The­ma Nervenstärke.…“

  1. Termin: Kick-Off: Gut or­ga­ni­siert ab Se­mes­ter­start.
    Wann: Montag, 26.04.2021 von 17:00 bis 18:00 Uhr
    Wo: Online

    Webinar-ID
    919 6313 1376
    Webinar-Kenncode 158386

    Link zur Ver­an­stal­tung Kick-Off: Gut or­ga­ni­siert ab Se­mes­ter­start.


     
  2. Termin: Bergfest: Lernstrategien reloaded.
    Wann: Montag, 07.06.2021 von 17:00 bis 18:00 Uhr
    Wo: Online (Link folgt)
     
  3. Termin: Zielgerade: Mental fit in die Prüfung.
    Wann: Montag, 05.07.2021 von 17:00 bis 18:00 Uhr
    Wo: Online (Link folgt)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.