Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Musikjournalismus

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Gesellschafts- und Kul­tur­wissen­schaften
Regel­studienzeit 4 Semester
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­semester
Sommer­semester
Sprache deutsch
Einschreib­voraussetzungen

Einschreibvoraussetzungen

Weitere In­for­ma­ti­onen Webseite Fakultät für Kunst- und Sport­wissen­schaften

Kurzportrait

Integraler Bestandteil des Masterstudiengangs ist ein vier- bis sechsmonatiges Praktikum an einer musiknahen Einrichtung. Die Praxis­phase zielt sowohl auf die journalistische Seite (Print, Radio, TV, Internet) als auch auf die Anbieterseite (Opern- und Konzerthäuser, Veranstalter, Orchester, Agenturen, Festivals, Plattenfirmen, Musikverlagen usw.). Die theoretisch fundierte Aus­bil­dung hält die konkrete musikjournalistische und im weiteren Sinn musikvermittelnde Berufspraxis im Blick. Im Praxisteil können die Stu­die­ren­den ihre erworbenen Kompetenzen in konkreten Situationen erproben. Die Praxis­phase soll schwerpunktmäßig in Institutionen und Un­ter­neh­men statt­finden, die schon jetzt eng mit den Fa­kul­tä­ten zu­sammen­arbeiten. Mit dem Kulturradio WDR3 besteht eine herausgehobene Kooperation. Die Bewerbung erfolgt initiativ und individuell.

Die Erkennt­nisse aus der praktischen Tätigkeit werden abschließend in Se­mi­na­ren zur fachjournalistischen Vertiefung unter wis­sen­schaft­lichen Gesichtspunkten reflektiert. Denkbar ist es, die Thematik der Masterarbeit, die am Ende des Stu­di­ums steht, an diese Praxis­phase anzugliedern. Der Masterabschluss berechtigt die Stu­die­ren­denher­vor­rag­ende Leistungen vorausgesetzt –, ein Promotionsstudium anzuschließen.

Fähigkeiten und Kenntnisse

Einschreibevoraussetzung für den Master­studien­gang ist ein er­folg­reich absolvierter Bachelor­studien­gang Musikjournalismus (Abschlussnote mindestens 2,4) oder ein vom Prüfungsausschuss als gleichwertig anerkannter Bachelorabschluss sowie ein mindestens zweimonatiges Praktikum in einer journalistischen Institution. Im Falle von schlechteren Abschlussnoten kann der Prüfungsausschuss auf der Basis eines Auswahlgesprächs ent­schei­den.

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Musikjournalistinnen und -journalisten können in vielen Bereichen, die mit Musik und Jour­na­lis­mus zu tun haben, tätig werden: Das Spektrum reicht von Printmedien, Rundfunk, Fernsehen, Internet- und Medienagenturen bis hin zu Musikverlagen und -labels, Forschungs- und Editionsinstituten sowie in der Öffentlichkeitsarbeit von Konzert- und Opernhäusern.

Außerdem berechtigt dieser Abschluss im Anschluss zur Aufnahme eines Promotionsverfahrens.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Campus Nord, Vogelpothsweg.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.