Zum Inhalt
Master (1 Fach)

Automation and Robotics

Zusammen­fassung

Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Fachbereich Ingenieurswissenschaften
Regel­studienzeit 4 Se­mes­ter
Zulassungs­beschränkung keine
Studienbeginn Win­ter­se­mes­ter
Spra­che englisch
Einschreib­voraussetzungen

Über­sicht Einschreibvoraussetzungen

Weitere In­for­ma­ti­onen Web­sei­te Fa­kul­tät für Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik

Kurzportrait

Die fortschreitende Automatisierungs- und Regelungstechnik ist eine der Schlüsseltechnologien für immer mehr An­wen­dungs­be­rei­che in fast allen Teilen des täglichen Lebens. Das Masterstudium Automation and Robotics liefert die notwendigen Grund­la­gen für eine professionelle Karriere in dem Gebiet der Automation, Regelung und Robotics des Informationszeitalters.

Der englischsprachige Stu­di­en­gang ist in­ter­na­tio­nal ausgerichtet und bietet eine sehr gute Lehre, modern aus­ge­stat­te­te Labore und eine anwendungsnahe For­schung. Überdies ist er in­ter­dis­zi­pli­när aufgebaut. Beteiligt sind die Fa­kul­tä­ten Ma­schi­nen­bau, Elektro- und In­for­ma­tions­tech­nik, In­for­ma­tik, Bio- und Chemie­ingenieur­wesen und Mathe­matik sowie das Institut für Ro­bo­ter­for­schung und das Fraunhofer In­sti­tute for Logistics.

Das anspruchsvolle Lehrangebot er­mög­licht den Stu­die­ren­den, ih­re Stärken zu er­ar­bei­ten und sich damit in ei­nem von drei Major Fields ihr eigenes Profil zu ge­ben:

• Cognitive Systems,
• Process Automation,
• Robotics.

Im ersten Se­mes­ter wer­den mit den Mandatory Courses und dem Matlab-Praktikum die Vo­raus­set­zun­gen für die wei­te­ren Se­mes­ter geschaffen. Im 2. und 3. Fach­se­mes­ter kann in den Wahlpflichtmodulen der fachliche Schwer­punkt gewählt wer­den. Mit der Projektgruppe wird ein umfangreiches wis­sen­schaft­lich-technisches Problem innerhalb einer vorgesehenen Frist in einer Gruppe bearbeitet. Im 4. Fach­se­mes­ter wird anknüpfend an die Wahlpflichtfächer die Mas­ter­ar­beit im gewählten Studienschwerpunkt ge­schrie­ben.

Aufgrund der Flexibilität im Master­studien­gang Automation and Robotics ist es jederzeit mög­lich, z.B. einen Aus­lands­auf­ent­halt in das Stu­di­um einzuplanen.

Fähigkeiten und Kennt­nisse

Voraussetzung für die Einschreibung ist ein mit min­des­tens guter Note (2,0) abgeschlossenes einschlägiges Ba­che­lor­stu­di­um in den Stu­di­en­gän­gen Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik, Informations- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, In­for­ma­tik, Ma­schi­nen­bau oder Chemie­ingenieur­wesen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund oder ein vergleichbarer Abschluss.

Die Vergleichbarkeit von Studienabschlüssen, die an anderen Hoch­schu­len erworben wurden, ist gemäß Prüfungsordnung (§3) in der Regel dann gegeben, wenn der Stu­di­en­gang folgende fachwissenschaftliche Inhalte aufweist:
a) min­des­tens 18 Leistungspunkte aus dem Gebiet der Mathe­matik und
b) min­des­tens 12 Leistungspunkte aus dem Gebiet der In­for­ma­tik und
c) nachgewiesene Englischkenntnisse, z.B. durch
- eine Bescheinigung ausreichender Englischkenntnisse nach TOEFL mit folgenden Mindestpunktzahlen:
paper based: 590; computer based: 243; internet based: 95 oder
- min­des­tens ein Jahr Schulausbildung an einer eng­lisch­spra­chigen Schule oder
- eine Wahlpflichtveranstaltung in englischer Spra­che und mit mündlicher Prüfung in englischer Spra­che oder ein vollständig in englischer Spra­che gehaltenes Seminar im Rah­men des Bachelorstudiums.

Englischkenntnisse wer­den nur noch durch einen offiziellen Test anerkannt. Ausnahme davon ist das Stu­di­um in Ländern wie USA, UK oder Australien, aber dann auch nur an Standorten auf dem Festland.

Berufs- und Tä­tig­keits­fel­der

Die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten kön­nen in der For­schung und Ent­wick­lung, sowie in Design und Pro­duk­tion vieler Branchen ar­bei­ten, wie z. B. in der Automobil- Chemie- und Luftfahrtindustrie. Umfassende und aktuelle fachliche Kennt­nisse, Fähigkeiten und Me­tho­den, flexible Mög­lich­keiten der Stu­di­en­wahl, praxisorientierte Komponenten wie die Projektgruppe und ein sehr gutes Betreuungsverhältnis im Stu­di­um befähigen die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten zur verantwortlichen Durchführung von Ingenieurtätigkeiten in Industrie und Wirt­schaft und schaf­fen die Voraussetzung zur weiter­führen­den wis­sen­schaft­lichen Qualifikation, z.B. der Pro­mo­ti­on.

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Die Bewerbungsfrist für das Win­ter­se­mes­ter endet sechs Monate vor Beginn, im März des jeweiligen Jahres.

Die jeweils aktuellsten In­for­ma­ti­onen finden Sie immer auf der Web­sei­te der Fa­kul­tät für Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik , in der aktuellen Prüfungsordnung.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der TU Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.
Für E-Autos gibt es eine Ladesäule am Cam­pus Nord, Vo­gel­pothsweg.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.